Lohnnebenkosten

Lohn·ne·ben·kos·ten

 Plur. Lohnnebenkosten SUBST wirtsch.: Kosten, die zu dem eigentlichen Lohn 1 für eine Arbeit hinzukommen und vom Arbeitgeber gezahlt werden Lohnnebenkosten sind im Wesentlichen die Anteile für Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Lohn•ne•ben•kos•ten

die; Pl; die Kosten, die einem Arbeitgeber neben dem eigentlichen Lohn/Gehalt aus einer Arbeitsstelle entstehen, besonders sein Anteil an der Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung und die Kosten für Lohnfortzahlungen bei Krankheit

Lohnnebenkosten

(ˈloːnneːbənkɔstən)
substantiv Plural
-
Wirtschaft Beiträge zu Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung die Senkung der Lohnnebenkosten
Übersetzungen

Lohnnebenkosten

associated employer outlay