Loch

Lọch

 <Lochs (Loches), Löcher> das Loch SUBST
1. eine Stelle, an der nichts mehr ist, aber vorher etwas war ein Loch in der Straße, die Löcher im Strumpf stopfen, ein Loch bohren/graben, ein Loch im Zahn haben
2. umg. abwert. eine schlechte Wohnung in einem finsteren, kalten Loch hausen
3. vulg. abwert. Gefängnis einen Verbrecher ins Loch stecken jemandem Löcher in den Bauch fragen umg. jmdn. immer wieder mit Fragen belästigen auf/aus dem letzten Loch pfeifen umg. erschöpft sein, finanziell am Ende sein saufen wie ein Loch vulg. abwert. (regelmäßig) sehr viel Alkohol trinken Löcher in die Luft gucken/starren umg. geradeaus sehen, ohne etwas anzublicken

Lọch

das; -(e)s, Lö•cher
1. eine Stelle, an der nichts mehr ist, an der aber vorher ein bestimmtes Material war <ein großes, tiefes Loch; ein Loch (in etwas) reißen, graben, machen, bohren; ein Loch zumachen, zufüllen, zuschütten>: Er hat ein großes Loch im Strumpf; Der Zahnarzt bohrt das Loch im Zahn aus und füllt es mit einer Plombe; Der Dieb grub ein Loch in den Boden und versteckte darin seine Beute
2. gespr pej; eine kleine, meist dunkle od. schmutzige Wohnung <in einem schmutzigen, feuchten Loch wohnen, hausen>
|| ID etwas reißt ein großes Loch in jemandes Geldbeutel etwas kostet jemanden sehr viel Geld; Löcher in die Luft starren (lange Zeit gedankenlos) geradeaus sehen, ohne dass man etwas Bestimmtes ansieht; Löcher in die Luft schießen schießen und nicht treffen; jemandem ein Loch/Löcher in den Bauch fragen gespr; jemandem immer wieder Fragen stellen, weil man etwas ganz genau wissen will; aus dem letzten Loch pfeifen gespr;
a) keine Kraft mehr haben od. krank sein;
b) fast kein Geld mehr haben; saufen wie ein Loch gespr! sehr viel Alkohol trinken

Loch

(lɔx)
substantiv sächlich
-(e)s , Löcher (ˈlœçɐ)
1. figurativ Stelle, an der etw. fehlt ein Loch in die Wand bohren Die Ausgabe riss ein großes Loch in seinen Geldbeutel. ein Loch im Zahn / in der Socke haben ein Loch in die Wand bohren, in den Boden machen ein Loch im Zahn haben
umgangssprachlich jdm mit seinen Fragen lästig werden
umgangssprachlich geistesabwesend irgendwohin sehen
in eine psychische Krise geraten
2. umgangssprachlich abwertend dunkle oder schmutzige Wohnung
Übersetzungen

Loch

buco, foro

Loch

delik, kodas, oyuk

Loch

lyuk

Loch

gat, hola

Loch

dziura

Loch

díra

Loch

hul

Loch

reikä

Loch

rupa

Loch

Loch

구멍

Loch

hull

Loch

hål

Loch

รู

Loch

lỗ

Loch

Loch

Дупка

Loch

חור

Lọch

nt <-(e)s, ºer> (= Öffnung, Lücke, Defizit)hole; (in Zahn auch) → cavity; (in Reifen) → puncture; (= Luftloch)gap; (Billard) → pocket; (fig inf: = elende Wohnung, Raum) → dump (inf), → hole (inf); (inf: = Kneipe) → dive (inf); (inf: = Gefängnis) → jug (inf), → clink (inf), → can (esp US inf); (vulg: = Vagina) → cunt (vulg), → hole (sl); sich (dat) ein Loch in den Kopf/ins Knie etc schlagento gash one’s head/knee etc, to cut one’s head/knee etc open; jdm ein Loch or Löcher in den Bauch fragen (inf)to pester the living daylights out of sb (with all one’s questions) (inf); sie redet einem ein Loch or Löcher in den Bauch (inf)she could talk the hind legs off a donkey (inf); ein Loch or Löcher in die Luft gucken or starren or in die Wand stieren (inf)to gaze into space or thin air; in ein Loch fallen (fig)to come off the rails; ein großes Loch in jds (Geld)beutel (acc) or Tasche (acc) reißen (inf)to make a big hole in sb’s pocket; jdn ins Loch stecken (inf: = ins Gefängnis) → to put sb in the clink (inf) ? pfeifen
Der Boggart im Loch NessThe Boggart and the Monster [Susan Cooper]
Er fragt einem ein Loch in den Bauch. [ugs.]He can't stop asking questions.
jdm. ein Loch in der Kasse bescheren [ugs.]to put a dent in sb.'s finances