Leistungsdruck


Verwandte Suchanfragen zu Leistungsdruck: Leistungsgesellschaft

Leis·tungs·druck

 <Leistungsdrucks (Leistungsdruckes)> der Leistungsdruck SUBST kein Plur. eine große Anforderung, viel Leistung 1 2 zu erbringen Die Schüler sind einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt.

Leis•tung

die; -, -en
1. der Prozess, bei dem jemand etwas leistet1 (1) od. das Ergebnis dieser Arbeit <eine gute, schwache, hervorragende Leistung, eine Leistung bieten, erbringen, erzielen, vollbringen, zeigen; die Leistung steigern; von jemandem eine Leistung verlangen; jemanden zu einer Leistung treiben>: Gauß vollbrachte großartige Leistungen im Bereich der Mathematik; Der Titelverteidiger zeigte eine nur mäßige Leistung und schaffte lediglich ein Unentschieden
|| K-: Leistungsabfall, Leistungsanstieg, Leistungsbereitschaft, Leistungsbilanz, Leistungsdruck, Leistungsniveau, Leistungssteigerung, Leistungsstreben, Leistungstest, Leistungsvergleich, Leistungsvermögen, Leistungswille, Leistungszwang; leistungsbereit, leistungsfördernd, leistungsorientiert, leistungssteigernd, leistungsschwach, leistungsstark
|| -K: Arbeitsleistung
2. nur Sg; die Leistung (1), die ein Organismus od. ein System normalerweise schafft: die enorme Leistung eines Elektronenmikroskops; die Leistung des menschlichen Gehirns
|| K-: Leistungsfähigkeit; leistungsfähig
3. meist Pl; besonders die Summen Geld, die eine Firma od. eine Versicherung an jemanden zahlt: die Leistungen einer Krankenkasse; die sozialen Leistungen eines Betriebs, eines Unternehmens
|| -K: Sozialleistung
4. Phys; die Arbeit, die ein Gerät o. Ä. in einer bestimmten Zeit erbringt: Das Auto bringt eine Leistung von 76 Kilowatt
|| -K: Motorenleistung

Drụck

1 der; -(e)s, Drü•cke
1. meist Sg; die Kraft, mit der besonders ein Gas od. eine Flüssigkeit (senkrecht) auf eine Fläche wirken < meist der Druck nimmt ab, nimmt zu; etwas hat, steht unter Druck>: Je tiefer man taucht, desto größer wird der Druck in den Ohren
|| K-: Druckausgleich, Druckschwankung, Druckunterschied
|| -K: Außendruck, Innendruck; Gasdruck, Luftdruck, Wasserdruck; Überdruck, Unterdruck
2. nur Sg; ein Druck (auf etwas (Akk)) das Drücken (1), das Betätigen z. B. eines Hebels, einer Taste: Mit einem Druck auf diesen Knopf kann man das Licht ausmachen
|| -K: Knopfdruck
3. nur Sg; ein unangenehmes Gefühl besonders im Magen od. Kopf, das einem Druck (1) ähnlich ist < meist einen Druck im Kopf, im Magen haben, verspüren>
4. nur Sg; eine psychische Belastung od. ein starker Einfluss, die jemanden meist zu etwas drängen od. zwingen ≈ Zwang <Druck auf jemanden ausüben, jemanden unter Druck setzen; unter finanziellem, psychischem Druck stehen; unter Druck arbeiten, handeln; auf jemandem lastet ein Druck>: Die Massendemonstrationen verstärkten den Druck auf die Regierung
|| -K: Erfolgsdruck, Leistungsdruck, Notendruck, Zeitdruck
|| ID Druck hinter etwas (Dat) machen gespr; bewirken, dass besonders eine Arbeit schneller gemacht wird; in/im Druck sein gespr; sehr viel zu tun und sehr wenig Zeit haben
|| ► drücken