Landesverteidigung

Lạn·des·ver·tei·di·gung

 die Landesverteidigung SUBST kein Plur. milit.: militärische Abwehr eines äußeren Angriffs auf ein Land Die Bundeswehr dient ausschließlich der Landesverteidigung.

Ver•tei•di•gung

die; -; nur Sg
1. die Handlungen, mit denen man jemanden/etwas verteidigt (1)
|| K-: Verteidigungsbereitschaft, Verteidigungszustand
|| -K: Landesverteidigung
2. Kollekt; das Militär (in Zeiten des Friedens): immense Summen für die Verteidigung ausgeben
|| K-: Verteidigungsausgaben, Verteidigungsbündnis, Verteidigungsetat, Verteidigungshaushalt, Verteidigungsminister, Verteidigungsministerium
3. das Verteidigen (2), Sichverteidigen (2) <etwas zu jemandes/seiner Verteidigung sagen, vorbringen>
|| K-: Verteidigungsschrift
4. die Vertretung (durch einen Rechtsanwalt) vor Gericht <das Recht auf Verteidigung; jemandes Verteidigung (vor Gericht) übernehmen; mit jemandes Verteidigung beauftragt sein>
5. ein od. mehrere Rechtsanwälte, die einen Angeklagten vor Gericht verteidigen ↔ Anklage: Die Verteidigung hat das Wort
6. Kollekt; die Spieler einer Mannschaft, die den Gegner daran hindern wollen, ein Tor zu erzielen ≈ Abwehr ↔ Sturm
Übersetzungen

Landesverteidigung

national defence