Kreidezeichnung

Krei·de·zeich·nung

 <Kreidezeichnung, Kreidezeichnungen> die Kreidezeichnung SUBST mit Kreide 2 gefertigte Zeichnung

Krei•de

die; -, -n
1. nur Sg; eine Substanz aus weichem, weißem (Kalk)Stein
|| K-: Kreidefelsen
2. ein Stück Kreide (1), das man zum Schreiben od. Zeichnen verwendet <weiße, bunte, farbige Kreide; ein Stück Kreide>: etwas mit Kreide an die Tafel schreiben
|| K-: Kreidestrich, Kreidezeichnung
3. bleich/weiß wie Kreide werden besonders vor Schreck (od. Übelkeit) blass werden
|| K-: kreidebleich, kreideweiß
|| ID (bei jemandem) (tief) in der Kreide stehen/sein gespr; jemandem (viel) Geld schulden

Zeich•nung

die; -, -en
1. das Bild, das entsteht, wenn jemand zeichnet (1) <eine flüchtige, genaue, künstlerische, technische Zeichnung; eine Zeichnung entwerfen, anfertigen, ausführen>
|| -K: Bleistiftzeichnung, Federzeichnung, Kohlezeichnung, Kreidezeichnung, Tuschzeichnung
|| NB: Skizze
2. die Farben und Muster (im Fell) eines Tieres: die Zeichnung des Schmetterlings, des Tigers, des Feuersalamanders
|| -K: Streifenzeichnung
3. die Darstellung od. Beschreibung von jemandem/etwas (z. B. in einem Roman) <eine (un)realistische, lebendige, lebensechte, übertriebene Zeichnung (der Figuren)>
4. Wirtsch; das Unterschreiben ≈ Unterzeichnung <die Aktien, die Anleihen liegen zur Zeichnung auf>
|| ► Gegenzeichnung, Unterzeichnung
Übersetzungen

Kreidezeichnung

chalkdrawing