Krebsoperation

Krebs·ope·ra·tion

 die <Krebsoperation, Krebsoperationen> operative Entfernung eines durch Krebs4 entstandenen Tumors

Ope•ra•ti•on

[-'t ̮sjoːn] die; -, -en
1. der Vorgang, bei dem ein Arzt jemanden/etwas operiert (1) ≈ chirurgischer Eingriff <eine gefährliche, harmlose, komplizierte, kosmetische Operation; eine Operation ausführen, vornehmen; sich einer Operation unterziehen>: Die Operation wurde unter Vollnarkose durchgeführt
|| K-: Operationsnarbe, Operationsschwester, Operationstisch, Operationstrakt
|| -K: Augenoperation, Blinddarmoperation, Herzoperation, Hüftoperation, Kieferoperation, Magenoperation usw; Krebsoperation; Schönheitsoperation
2. Mil; relativ große, geplante Kampfhandlungen <eine militärische, strategische Operation>: die Operationen einer Heeresgruppe in einem bestimmten Gebiet leiten
|| K-: Operationsbasis, Operationsplan
3. geschr; eine komplizierte, technische od. mathematische Handlung: die Operationen, mit denen ein Computer Befehle ausführt
|| ID Operation gelungen, Patient tot gespr iron; der Plan wurde zwar perfekt ausgeführt, doch das Ergebnis ist gerade das Gegenteil von dem, was beabsichtigt war