Kratzwunde

Krạtz·wunde

 <Kratzwunde, Kratzwunden> die Kratzwunde SUBST Wunde, die durch Kratzen I.2 verursacht worden ist

krạt•zen

; kratzte, hat gekratzt; [Vt]
1. jemanden/sich (irgendwo) kratzen; jemandem/sich etwas kratzen die (Finger)Nägel, Krallen o. Ä. mit leichtem Druck (oft) auf der Haut an den Stellen hin und her bewegen, wo sie gereizt ist (sticht od. juckt) <sich blutig, wund kratzen; jemanden am/jemandem den Rücken kratzen; jemanden/sich zwischen den Schultern kratzen>
2. jemanden/sich kratzen die Haut (an einer Stelle) mit einem spitzen od. scharfen Gegenstand verletzen: sich an einem Drahtzaun kratzen; Die Katze hat mich gekratzt
|| K-: Kratzwunde
3. etwas aus/von etwas kratzen; etwas in etwas (Akk) kratzen einen spitzen, scharfen od. harten Gegenstand so (hin und her) bewegen, dass etwas entfernt wird od. die Oberfläche von etwas verändert wird: einen Topf leer kratzen; die letzte Butter aus der Dose kratzen; mit einem Nagel ein Muster ins Holz kratzen; Farbe von der Wand kratzen; [Vt/i]
4. etwas kratzt (jemanden) etwas reizt die Haut o. Ä. und ist deshalb unangenehm <etwas kratzt jemanden auf der Haut, im Hals>: Der neue Pullover kratzt (mich); Sein Bart kratzt beim Küssen; Hustenbonbons lutschen, weil man ein Kratzen im Hals verspürt; [Vi]
5. meist ein Tier kratzt irgendwo ein Tier reibt seine Krallen o. Ä. an einem Gegenstand: Der Hund kratzte an der Tür
6. etwas kratzt etwas macht ein unangenehmes, kratzendes (1) Geräusch: Die Schreibfeder/Die Schallplatte kratzt
|| ID etwas kratzt jemanden nicht gespr; etwas stört, interessiert od. ärgert jemanden nicht