Kragenknopf

Kra·gen·knopf

 der <Kragenknopfs (Kragenknopfes), Kragenknöpfe> Knopf zum Schließen des Kragens Er löste die Krawatte und öffnete den Kragenknopf.

Knọpf

der; -(e)s, Knöp•fe
1. ein kleiner, meist runder Gegenstand an Kleidern, mit dem man sie öffnet und schließt <einen Knopf aufmachen, zumachen, annähen, verlieren>: Ich habe an der Jacke einen Knopf verloren; An deinem Hemd ist ein Knopf offen
|| -K: Hemdenknopf, Hosenknopf, Jackenknopf, Mantelknopf; Kragenknopf, Manschettenknopf; Metallknopf, Perlmuttknopf, Plastikknopf
2. ein kleines, meist rundes Teil an einer Maschine od. einem Gerät, auf das man drückt od. an dem man dreht, um sie/es in Funktion zu setzen <(auf) einen Knopf drücken, einen/an einem Knopf drehen>: den Knopf am Radio drehen und den richtigen Sender suchen
|| K-: Knopfdruck

Kra•gen

der; -s, -/südd (A) (CH) Krä•gen; der (feste) Teil eines Hemds, einer Bluse o. Ä., der um den Hals geht <ein enger, weiter, steifer, mit Pelz besetzter Kragen>: den obersten Knopf des Hemdes am Kragen offen lassen; Als Schutz gegen den kalten Wind schlug er den Kragen seines Mantels hoch
|| K-: Kragenknopf
|| -K: Rollkragen, Stehkragen, Wechselkragen; Hemdenkragen, Jackenkragen, Mantelkragen; Papierkragen, Pelzkragen
|| ID jemanden am Kragen kriegen/packen; jemanden beim Kragen packen/nehmen gespr; jemanden (greifen und) zur Rede stellen; jemandem platzt der Kragen gespr; jemand verliert die Geduld; jemandem/einem Tier den Kragen umdrehen gespr; jemanden/ein Tier töten; jemandem geht es an den Kragen gespr; jemand gerät in Gefahr od. wird zur Verantwortung gezogen; jemandem an den Kragen wollen gespr; jemandem etwas Böses antun (od. nachweisen) wollen; etwas kostet jemandem/jemanden den Kragen gespr; etwas kostet jemanden seine (Arbeits)Stelle (bzw. veraltend auch sein Leben)
Thesaurus

Kragenknopf:

Manschettenknopf
Übersetzungen

Kragenknopf

stud