Kommissionär

Kom·mis·si·o·när

, Kom·mis·si·o·nä·rin <Kommissionärs, Kommissionäre> der Kommissionär SUBST wirtsch.: Kaufmann, der Waren in eigenem Namen auf fremde Rechnungen kauft und verkauft

Kom•mis•si•on

[-'sjoːn] die; -, -en
1. Kollekt; eine Gruppe von Personen (innerhalb einer größeren Organisation), die offiziell den Auftrag hat, gemeinsam eine bestimmte Aufgabe, ein bestimmtes Problem zu lösen ≈ Ausschuss <Personen bilden eine Kommission>: Die Kommission ist damit beauftragt, die Ursachen für die Katastrophe herauszufinden
|| K-: Kommissionsmitglied
|| -K: Kontrollkommission, Musterungskommission, Prüfungskommission, Untersuchungskommission; Regierungskommission
2. in Kommission in Auftrag (damit es (gegen eine Gebühr) für den Besitzer verkauft wird) <etwas in Kommission nehmen, verkaufen, haben>
|| K-: Kommissionsgeschäft, Kommissionshandel, Kommissionsware
|| zu
2. Kom•mis•si•o•när der; -s, -e
Übersetzungen

Kommissionär

Kommissionär

Kom|mis|si|o|när

m <-s, -e>, Kom|mis|si|o|nä|rin
f <-, -nen> → commission agent; (im Verlagswesen) → wholesale bookseller, wholesaler