Kombinationsgabe

Kom·bi·na·ti·ons·ga·be

 die <Kombinationsgabe, Kombinationsgaben> Fähigkeit zur Kombination1

Ga•be

die; -, -n
1. geschr; eine außergewöhnliche geistige, künstlerische Fähigkeit od. charakterliche Eigenschaft ≈ Begabung, Talent: Er besitzt die Gabe, durch sein liebenswürdiges Wesen alle Menschen fröhlich zu machen
|| -K: Auffassungsgabe, Dichtergabe, Erzählergabe, Kombinationsgabe, Rednergabe
2. geschr ≈ Geschenk: Viele Gaben lagen unter dem Weihnachtsbaum
3. nur Sg, Med; die Verabreichung eines Medikaments o. Ä.: durch die Gabe von Vitamin C Krankheiten vermeiden
4. eine milde Gabe das, was man einem Armen gibt, z. B. Geld ≈ Almosen, Spende: Der Bettler bat um eine milde Gabe
5. (CH) Gewinn, Preis2

Kom•bi•na•ti•on

[-'t ̮sjoːn] die; -, -en
1. eine geistige Leistung, durch die Fakten, Wissen und Beobachtungen logisch und sinnvoll miteinander verbunden werden ≈ das Kombinieren (1) <eine brillante, scharfsinnige Kombination>: Der Detektiv löste seine Fälle oft durch verblüffende Kombinationen
|| K-: Kombinationsgabe, Kombinationsvermögen
2. die Zusammenstellung verschiedener Dinge zu einer Einheit ≈ das Kombinieren (2): eine geschmackvolle Kombination von Farben
|| K-: Kombinationsmöglichkeit, Kombinationspräparat
|| -K: Farbkombination
3. eine feste (Reihen)Folge von Zahlen, die man auf einem (Zahlen)Schloss einstellen muss, um z. B. einen Safe zu öffnen: jemandem die Kombination für einen Safe verraten
|| K-: Kombinationsschloss
|| -K: Zahlenkombination
4. ein Kleidungsstück, bei dem Hose und Hemd od. Hose und Jacke aus einem Stück sind
|| -K: Fliegerkombination, Gymnastikkombination
5. eine Jacke und eine Hose/ein Rock, die gut zusammenpassen und zusammen getragen werden sollen
6. eine Folge von Zügen2 (2) bei bestimmten Spielen (z. B. beim Fußball, Schach)