Kolportage

Kol·por·ta·ge

 die [kɔlpɔrˈta:ʒə] <Kolportage, Kolportagen>
1. (abwert.) schlecht geschriebener Bericht, der auf (billige) Effekte abzielt
2(kein Plur.) Verbreitung von Gerüchten

Kol•por•ta•ge

[-'taːʒə] die; -, -n; meist Sg
1. ein Bericht über Dinge, von denen man gehört hat, aber nicht weiß, ob sie wahr sind: Die Kolportage dieses Gerüchts hat viel Schaden angerichtet
2. schlechte Literatur mit spannender Handlung
|| K-: Kolportageroman
|| zu
1. kol•por•tie•ren (hat) Vt
Übersetzungen

Kol|por|ta|ge

f <-, -n>
(Press) → cheap sensationalism
(= minderwertige Literatur)trash, rubbish (esp Brit inf)
(old: = Wandergewerbe) → peddling