Klaviermusik

Kla·vier·mu·sik

 die (kein Plur.)
1. Musik, die auf einem Klavier gespielt wird
2. Gesamtheit der Kompositionen für Klavier Die Klaviermusik des 19. Jahrhunderts ist oft noch für Hammerklavier geschrieben.

Kla•vier

[-'viːɐ] das; -s, -e; ein großes (Musik)Instrument mit weißen und schwarzen Tasten, bei dem die Töne erzeugt werden, indem kleine Hämmer auf Saiten schlagen ≈ Piano <Klavier spielen; jemanden auf dem/am Klavier begleiten; ein Klavier stimmen>
|| K-: Klavierbegleitung, Klavierkonzert, Klavierlehrer, Klaviermusik, Klaviersonate, Klavierspiel, Klavierspieler, Klavierstimmer, Klavierstuhl, Klavierunterricht
|| NB: Flügel2

Mu•sik

die; -, -en
1. meist Sg; Töne, die (harmonisch und) rhythmisch zu Melodien angeordnet sind <leise, gedämpfte, untermalende, elektronische, instrumentale, ernste, geistliche, klassische, moderne Musik; Musik machen, spielen, Musik hören>: Das Orchester spielt Musik von Mozart
|| K-: Musikinstrument, Musikkapelle, Musikkassette, Musikstück, Musiktheater, Musikwerk
|| -K: Blasmusik, Gitarrenmusik, Klaviermusik usw; Jazzmusik, Popmusik, Rockmusik, Schlagermusik, Volksmusik; Marschmusik, Tanzmusik, Unterhaltungsmusik; Filmmusik, Kirchenmusik, Radiomusik; Begleitmusik, Instrumentalmusik
2. nur Sg; die Kunst, Töne zu Musik (1) anzuordnen ≈ Tonkunst: Er studiert Musik am Konservatorium und lernt dort Dirigieren und Komponieren
|| K-: Musikakademie, Musikgeschichte, Musikhochschule, Musikkritik, Musiklehre, Musiktheorie
3. ohne Artikel, indeklinabel; ein Fach in der Schule, in dem Musik (2) unterrichtet wird
|| K-: Musikbuch, Musiklehrer, Musiknote, Musiksaal, Musikstunde
4. nur Sg, gespr ≈ Musikkapelle: eine Runde Bier für die Musik spendieren
5. nur Sg; die Musik + Gen ein angenehmer Klang, eine Harmonie: Er lauschte der Musik ihrer Stimme
|| ID meist Das ist Musik in meinen/für meine Ohren das höre ich gern; meist Da ist Musik drin das ist voller Vitalität