Kenntnisnahme

Kẹnnt·nis·nah·me

 die (kein Plur.) amtsspr.: der Vorgang, dass jmd. etwas zur Kenntnis nimmt Er hat seinem Kollegen das Schreiben zur Kenntnisnahme vorgelegt.

Kẹnnt•nis

die; -, -se
1. meist Pl; das (gesamte) Wissen, das man von etwas hat <eingehende, gründliche Kenntnisse; seine Kenntnisse auffrischen, erweitern, vertiefen>: Seine Kenntnisse auf dem Gebiet der Atomphysik waren verblüffend
|| -K: Fachkenntnis, Sachkenntnis, Sprachkenntnis
2. nur Sg; das konkrete Wissen von etwas <Kenntnis von etwas erhalten, erlangen, haben; etwas entzieht sich jemandes Kenntnis>: Ohne Kenntnis der genauen Umstände kann ich keine Entscheidung treffen
3. von jemandem/etwas Kenntnis nehmen bemerken, dass jemand/etwas da ist ≈ jemanden/etwas wahrnehmen ↔ jemanden/etwas übersehen: Er nahm von dem Unfall keine Kenntnis und fuhr weiter
4. etwas zur Kenntnis nehmen etwas, das einem mitgeteilt wird, geistig verarbeiten, ohne danach etwas darüber zu sagen: Ich habe Ihren Einwand zur Kenntnis genommen. - Darf ich nun mit meinem Vortrag fortfahren?
5. jemanden (nicht) zur Kenntnis nehmen ≈ jemanden (nicht) beachten: Sie begegnete mir häufig auf Kongressen, aber sie nahm mich nie zur Kenntnis
6. jemanden (von etwas) in Kenntnis setzen geschr; jemandem etwas Wichtiges berichten ≈ jemanden (über etwas) unterrichten, informieren
|| zu
1. kẹnnt•nis•reich Adj; nicht adv; zu
4. Kẹnnt•nis•nah•me die; -; nur Sg
Übersetzungen
zur Kenntnisnahmefor your information (FYI)
zu Ihrer Kenntnisnahmefor your attention
mit der Bitte um Kenntnisnahmeplease take note