Kasteiung

kas•tei•en

, sich; kasteite sich, hat sich kasteit; [Vr] geschr
1. sich kasteien sich selbst (besonders durch Schläge, Hungern o. Ä.) bestrafen: Früher haben sich die Mönche kasteit, um ihre Sünden zu sühnen
2. sich kasteien hum; sich Entbehrungen auferlegen, auf bestimmte Sachen bewusst verzichten
|| zu
1. Kas•tei•ung die
Übersetzungen

Kasteiung

Umartwienie

Kasteiung

Mortification

Kasteiung

mortification

Kas|tei|ung

f <-, -en> → castigation