Stimme

(weiter geleitet durch Jungenstimme)

Stịm·me

 die <Stimme, Stimmen>
1. Töne, die beim Sprechen oder Singen erzeugt werden Er hat eine hohe/tiefe/laute/leise/belegte/heisere Stimme., Er sprach mit bebender/zitternder Stimme.
Frauen-, Jungen-, Kinder-, Mädchen-, Männer-, Tier-, Vogel-
2. Fähigkeit zu sprechen, (gut) zu singen Sie hat einen rauen Hals und kann heute nicht sprechen., Er hat doch keine Stimme!
Sing-, Sprech-
3mus.: ein bestimmter Teil einer Komposition Sie singen im Chor die erste/zweite Stimme.
Alt-, Bariton-, Bass-, Flöten-, Geigen-, Solo-, Sopran-, Tenor-
4. Meinung, die jmd. (besonders in der Öffentlichkeit) ausdrückt Angesichts dieser negativen Entwicklungen wurden zunehmend kritische Stimmen laut.
5. Entscheidung für oder gegen etwas (bei einer Abstimmung oder Wahl) Welche Partei hat die meisten Stimmen erhalten?, Die Stimmen werden noch ausgezählt.
-nanteil, -nauszählung, -ngewinn, -nmehrheit, -nverhältnis, -nverlust, -nzuwachs

Stịm•me

1 die; -, -n
1. die Töne, die jemand produziert, wenn er spricht od. singt <eine hohe, tiefe, laute, leise, volle, sonore, kräftige, piepsige, belegte, heisere, raue, männliche, weibliche Stimme; eine schöne Stimme haben; mit bebender, zitternder Stimme sprechen, schreien; jemandes Stimme überschlägt sich (vor Wut); jemanden an der Stimme erkennen; jemandes Stimme nachahmen, nachmachen>: jemandes Stimme klingt ängstlich, ungeduldig
|| K-: Stimmengewirr
|| -K: Frauenstimme, Jungenstimme, Kinderstimme, Knabenstimme, Mädchenstimme, Männerstimme; Menschenstimme, Tierstimme, Vogelstimme
2. die Fähigkeit, zu sprechen od. zu singen <die Stimme verlieren>: Sie hat heute keine Stimme, weil sie erkältet ist
3. die Fähigkeit, gut zu singen <eine gute, schlechte Stimme haben; keine Stimme haben (= schlecht singen); seine Stimme ausbilden lassen, schulen>
|| -K: Singstimme, Sprechstimme
4. einer der Teile einer Komposition, die gleichzeitig gespielt od. gesungen werden <die erste, zweite Stimme (eines Liedes) singen; die Stimmen setzen gleichzeitig, nacheinander ein>
|| -K: Flötenstimme, Geigenstimme, Orgelstimme; Altstimme, Baritonstimme, Bassstimme, Sopranstimme, Tenorstimme; Chorstimme, Einzelstimme, Solostimme
5. die Stimme des Herzens/des Gewissens/der Vernunft geschr; das, was man aufgrund seiner Gefühle/seines Gewissens/der Vernunft denkt <der Stimme des Herzens usw folgen>
6. eine innere Stimme ein unbestimmtes Gefühl: Eine innere Stimme hielt ihn von seinem Plan ab
7. die Stimme heben/senken lauter/leiser sprechen
8. seine Stimme erheben geschr; anfangen zu sprechen
9. mit erhobener Stimme lauter als gewöhnlich
10. seine Stimme verstellen so sprechen, als ob man jemand anderer wäre
11. jemandem versagt die Stimme jemand wird von einem starken Gefühl daran gehindert weiterzusprechen: jemandem versagt vor Schmerz, Trauer, Freude die Stimme

Stịm•me

2 die; -, -n
1. das Recht, mit anderen zusammen etwas zu entscheiden od. eine Person zu wählen, indem man z. B. die Hand hebt od. einen (Wahl)Zettel ausfüllt: eine Stimme in einem Gremium haben
2. jemandes Entscheidung für jemanden/etwas (bei einer Wahl od. Abstimmung) <eine gültige, ungültige Stimme; jemandem seine Stimme geben; (viele) Stimmen erhalten, bekommen, auf sich vereinigen, gewinnen, verlieren; die (abgegebenen) Stimmen auszählen>: Der Antrag wurde mit 107 zu 100 Stimmen angenommen
|| K-: Stimmenauszählung, Stimmengewinn, Stimmengleichheit, Stimmenmehrheit, Stimmenverhältnis, Stimmenverlust
|| -K: Gegenstimme, Jastimme, Neinstimme, Wählerstimme
3. meist Pl; jemandes Meinung, wie sie besonders in der Öffentlichkeit zu hören ist <kritische, warnende Stimmen; Stimmen (des Protests) werden laut, erheben sich; jemandes Stimme gilt viel, wiegt schwer>: Es werden immer mehr Stimmen für einen besseren Schutz der Umwelt laut
|| -K: Hörerstimme, Leserstimme, Pressestimme
4. seine Stimme abgeben (besonders in einer geheimen Wahl) wählen
|| K-: Stimmabgabe
5. sich der Stimme enthalten geschr; (bei einer Wahl) sich für keinen der Kandidaten, keine der Möglichkeiten entscheiden
|| K-: Stimmenthaltung

Stimme

(ˈʃtɪmə)
substantiv weiblich
Stimme , Stimmen
1. figurativ die Töne, die jd beim Sprechen oder Singen produziert Sie krächzte mit heiserer Stimme: ... Stimmlage Stimmengewirr eine hohe, tiefe Stimme haben der Stimme des Herzens folgen Eine innere Stimme sagte mir, dass ... Unter Experten gab es auch kritische Stimmen zur Impfkampagne.
relativ laut
lauter / leiser sprechen
versuchen, beim Sprechen so zu klingen wie ein anderer
jd ist so erschüttert, dass er nicht sprechen kann
2. Musik in verschiedenen Tonhöhen gespielte oder gesungene Teile eines Musikstücks die erste / zweite Stimme singen
3. das Recht, bei einer Abstimmung mit zu entscheiden bzw. die Entscheidung einer Person für oder gegen etw. Der Antrag wurde mit fünf zu zwei Stimmen angenommen. Stimmenmehrheit Stimmenauszählung 60% der abgegebenen Stimmen Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.
wählen
weder für noch gegen jdn / etw. stimmen
Thesaurus
Übersetzungen

Stimme

voice, vote, part

Stimme

voix, vote

Stimme

voce, voto

Stimme

voz, voto

Stimme

oy, ses

Stimme

veu

Stimme

voz, voto

Stimme

ääni

Stimme

rödd

Stimme

stemme

Stimme

hlas, hlasování

Stimme

stemme

Stimme

glas, glasanje

Stimme

声, 投票

Stimme

목소리, 투표

Stimme

röst

Stimme

เสียงพูด เสียงร้อง, การลงคะแนนเสียง

Stimme

giọng nói, sự bầu cử

Stimme

声音, 投票

Stịm|me

f <-, -n>
voice; (Mus: = Part) → part; (= Orgelstimme)register; (fig) (= Meinungsäußerung)voice; (= Sprachrohr)mouthpiece, voice; (liter: = Ruf) → call; mit leiser/lauter Stimmein a soft/loud voice; gut/nicht bei Stimme seinto be in good/bad voice; erste/zweite/dritte Stimme (in Chor) → first/second/third part; bei einem Lied die erste/zweite Stimme singento sing the top part or melody of/the descant to a song; die Stimmen mehren sich, die …there is a growing body of (public) opinion that …, there is a growing number of people calling for …; die Stimme(n) der Glocken/Geigen (liter)the sound of the bells/violins; die Stimme der Öffentlichkeit (geh)public opinion; die Stimme des Volkes (geh)the voice of the people; die Stimme der Wahrheitthe voice of truth; eine Stimme aus dem Dunkel/Exila voice out of the darkness/from exile; der Stimme der Natur folgen (euph hum) (= seine Notdurft verrichten)to answer the call of nature; (= dem Geschlechtstrieb nachgeben)to give way to a natural urge; der Stimme des Gewissens folgento act on or according to one’s conscience; der Stimme des Herzens folgento follow the leanings or dictates of one’s heart; der Stimme der Vernunft folgento be guided by reason, to listen to the voice of reason
(= Wahlstimme, Votum)vote; eine Stimme habento have the vote; (= Mitspracherecht)to have a say or voice; keine Stimme habennot to be entitled to vote; (= Mitspracherecht)to have no say or voice; seine Stimme abgebento cast one’s vote, to vote; jdm/einer Partei seine Stimme gebento vote for sb/a party; die abgegebenen Stimmenthe votes cast; 40% der Stimmen erhaltento receive 40% of the vote(s) ? enthalten VR b
Der Wind trug ihm die Stimmen zu.The voices were carried to him on the wind.
Der Antrag ist mit 13 Stimmen gegen 9 angenommen worden.The motion is adopted by 13 votes to 9.
mit ... gegen ... Stimmen angenommenadopted with ... against ... votes