Tasche

(weiter geleitet durch Jackentasche)

Tạ·sche

 die <Tasche, Taschen>
1. (↔ Koffer) ein Gepäckstück aus Leder oder Kunststoff, das man meist in der Hand oder an einem Riemen über der Schulter trägt und das im Gegensatz zu einem Koffer eine weiche Hülle hat eine Tasche aus Leder/Kunststoff/Stoff, eine Tasche zum Einkaufen/für Akten
Akten-, Einkaufs-, Hand-, Reise-, Sport-, Umhänge-
2. in ein Kleidungsstück eingenähter kleiner Hohlraum mit einer Öffnung, in dem man kleinere Gegenstände verwahren kann die Taschen des Mantels/auf der Brust eines Hemdes/in der Hose, etwas in die Tasche stecken, die Hände aus den Taschen nehmen/in die Taschen stecken
Brust-, Gesäß-, Hemden-, Mantel-
3jemanden in die Tasche stecken (umg.) jmdm. überlegen sein
jemandem auf der Tasche liegen (umg. abwert.) auf jmds. Kosten leben
etwas aus eigener Tasche zahlen (umg.) etwas vom eigenen Geld bezahlen

Tạ•sche

die; -, -n
1. ein Behälter meist aus Leder od. Stoff mit einem Griff (od. einem Riemen zum Umhängen), in dem man Dinge bei sich trägt od. transportiert: Er trug seiner Mutter die schwere Tasche nach Hause
|| -K: Einkaufstasche, Sporttasche; Ledertasche
2. eine Art kleiner Sack aus einem Stück Stoff in der Kleidung, in dem man kleine Dinge aufbewahren kann <eine aufgesetzte, eingesetzte Tasche; etwas aus der Tasche ziehen>: die Hände in die Taschen stecken
|| K-: Tascheninhalt
|| -K: Brusttasche; Hosentasche, Jackentasche, Manteltasche
|| ID jemandem auf der Tasche liegen gespr, oft pej; von jemandes Geld leben und ihn dadurch belasten; jemandem etwas aus der Tasche ziehen gespr; jemanden durch Tricks, Schmeicheleien o. Ä. dazu bewegen, dass er einem Geld o. Ä. gibt; etwas aus der eigenen Tasche bezahlen/finanzieren o. Ä. etwas vom eigenen Geld bezahlen o. Ä.; (für etwas) tief in die Tasche greifen müssen gespr; viel Geld für etwas zahlen müssen; etwas fließt/wandert in jemandes Taschen gespr, oft pej; jemand bekommt (besonders auf unehrliche Weise) viel Geld; etwas schon in der Tasche haben gespr; etwas sicher bald bekommen od. erreichen <einen Sieg, einen Vertrag schon in der Tasche haben>; meist Er/Sie steckt ihn/sie in die Tasche gespr; er/sie kann viel mehr als jemand anderer, ist ihm/ihr überlegen; sich (Dat) in die eigene Tasche lügen gespr; (in bestimmter Hinsicht) nicht ehrlich gegenüber sich selbst sein, sich etwas vormachen

Tasche

(ˈtaʃə)
substantiv weiblich
Tasche , Taschen
1. Hosen-, Jacken-, Mantel- eine Art Beutel in einem Kleidungsstück, in den man kleine Dinge stecken kann Sie hatte ihre Hände tief in den Taschen vergraben. den Schlüsselbund aus der Hosentasche holen Sie steckte die Hände in die Taschen ihres Mantels.
mit eigenem Geld bezahlen
umgangssprachlich etw. sicher bekommen werden Den Sieg haben wir doch schon in der Tasche!
umgangssprachlich auf jds Kosten leben
umgangssprachlich sich etw. vormachen
umgangssprachlich viel Geld bezahlen müssen
umgangssprachlich jdm deutlich überlegen sein
2. Einkaufs-, Reise-, Schul-, Sport- Behälter aus Leder, Stoff oder Plastik, in den man Dinge tut, die man irgendwohin mitnehmen will Koffer und Taschen sollten nie unbeaufsichtigt bleiben. Ein Dieb hat ihr die Handtasche gestohlen.
Übersetzungen

Tasche

poche, sac, caisse

Tasche

zak, tasje

Tasche

çanta, cep, kap, torba

Tasche

butxaca

Tasche

kapsa, taška, kabelka, pouzdro

Tasche

poŝo

Tasche

džep, torba, kutija

Tasche

kantong, saku

Tasche

vasi

Tasche

가방, 상자, 주머니

Tasche

veske, lomme, pose

Tasche

ташна, џеп

Tasche

ficka, väska, Kasse, fodral

Tasche

etui, lomme, taske

Tasche

laukku, tasku

Tasche

かばん, ケース, ポケット

Tasche

กระเป๋า, กระเป๋า ถุง, ซอง

Tasche

túi, vali

Tasche

, 衣袋, 袋子,

Tasche

Tạ|sche

f <-, -n>
(= Handtasche)bag (Brit), → purse (US); (= Reisetasche etc)bag; (= Backentasche)pouch; (= Aktentasche)case
(bei Kleidungsstücken, = Billardtasche) → pocket; sich (dat) die Taschen füllen (fig)to line one’s own pockets; in die eigene Tasche arbeiten or wirtschaftento line one’s own pockets; etw in der Tasche haben (inf)to have sth in the bag (inf); die Hand auf die Tasche halten (dated inf), die Tasche zuhalten (dated inf)to keep a tight grip on the purse strings; jdm das Geld aus der Tasche locken or ziehen or lotsento get sb to part with his money; etw aus der eigenen Tasche bezahlento pay for sth out of one’s own pocket; etw in die eigene Tasche stecken (fig)to put sth in one’s own pocket, to pocket sth; sich (dat) etwas in die Tasche lügen (inf)to kid oneself (inf); jdm auf der Tasche liegen (inf)to live off sb, to live at sb’s expense; die Hände in die Taschen stecken (lit)to put one’s hands in one’s pockets; (fig)to stand idly by; jdn in die Tasche stecken (inf)to put sb in the shade (inf); jdm in die Tasche greifen (fig)to get money out of sb ? tief ADV a
ohne einen (roten) Heller in der Tasche [veraltend]without a sou (marqué) in his pockets [old-fashioned]
(tief) in die Tasche greifen [fig.]to dig (deep) into one's pocket / pockets [fig.]
tief in die Tasche greifen müssen [fig.]to have to pay through one's nose [fig.]