Injektionsspritze

In·jek·ti·ons·sprit·ze

 die <Injektionsspritze, Injektionsspritzen> Spritze für die Injektion

In•jek•ti•on

[-'t ̮sjoːn] die; -, -en; Med
1. das Injizieren <eine intramuskuläre, intravenöse Injektion; eine Injektion (= eine Spritze) bekommen; jemandem eine Injektion geben>
|| K-: Injektionslösung, Injektionsnadel, Injektionsspritze
2. die Flüssigkeit, die jemandem injiziert wird

Sprịt•ze

die; -, -n
1. ein kleines Instrument, dessen Röhre man meist mit einem flüssigen Medikament füllt, das durch eine dünne, hohle Nadel in den Körper gedrückt wird <eine Spritze aufziehen (= mit einem Medikament füllen)>
|| -K: Injektionsspritze
2. das Zuführen eines Medikaments durch eine Spritze (1) in jemandes Körper ≈ Injektion <jemandem eine Spritze (in den Arm, in die Vene) geben, verabreichen; eine Spritze bekommen>
|| -K: Beruhigungsspritze, Betäubungsspritze, Penizillinspritze, Tetanusspritze
3. ein Gerät, mit dem man Flüssigkeiten o. Ä. irgendwohin spritzen1 (2) kann
|| -K: Blumenspritze, Garnierspritze, Teigspritze, Tortenspritze, Wasserspritze
4. ein Gerät mit einem langen Schlauch, mit dem die Feuerwehr Wasser ins Feuer spritzt <an der Spritze stehen; die Spritze auf etwas richten>
|| K-: Spritzenhaus, Spritzenwagen
|| -K: Feuerspritze
|| ID an der Spritze hängen gespr; von Heroin abhängig sein
Thesaurus
Übersetzungen

In|jek|ti|ons|sprit|ze

fhypodermic (syringe)