Indikativ


Verwandte Suchanfragen zu Indikativ: Imperativ, Konjunktiv

Ịn·di·ka·tiv

 <Indikativs, Indikative> der Indikativ SUBST sprachwiss.: Wirklichkeitsform Konjunktiv die Form des Verbs, die anzeigt, dass etwas real ist
indikativisch Der Indikativ ist neben dem Konjunktiv (vgl. das Stichwort) und dem Imperativ der normale Modus bzw. die normale Aussageweise des Verbs. Mit dem Indikativ werden Vorgänge als tatsächlich bzw. real gegeben dargestellt: "Der Wolf hat das Rotkäppchen gefressen", "Die Quadratwurzel aus neun ist drei". Zum Indikativ gehören die Zeitformen des Präsens, Imperfekts, Perfekts, Plusquamperfekts und Futurs. Sie alle verweisen auf Aussagen, die innerhalb einer als real vorgestellten Wirklichkeit stattfinden, stattgefunden haben, oder stattfinden werden, was durchaus nicht einen Wahrheitsanspruch beinhalten muss. Zusammen mit lexikalischen oder intonatorischen Elementen kann mit dem Indikativ unter anderem auch eine Vermutung ("Möglicherweise kommt sie heute") oder eine Forderung ("Du kommst morgen früh!") zum Ausdruck gebracht werden.

Ịn•di•ka•tiv

[-f] der; -s, -e; meist Sg, Ling; die grammatische Kategorie des Verbs, bei der die Vorgänge o. Ä. als tatsächlich gegeben dargestellt werden ↔ Konjunktiv
|| K-: Indikativform
|| hierzu ịn•di•ka•ti•visch, in•di•ka•ti•visch [-v-] Adj
Thesaurus

Indikativ:

Wirklichkeitsform
Übersetzungen

Indikativ

bildirme kipi

Indikativ

indicative mode

Indikativ

modo indicativo

Indikativ

mode de l'indicatif

Indikativ

tryb orzekający, tryb oznajmujący

Indikativ

indicativo

Indikativ

indicativo

Indikativ

指示

Indikativ

指示

Indikativ

Orientační

Indikativ

Vejledende

Indikativ

Vägledande

Ịn|di|ka|tiv

m <-s, -e> (Gram) → indicative