Mark

(weiter geleitet durch Holundermark)

Mạrk

 das <Marks (Markes)>1 (kein Plur.)
1. kurz für "Knochenmark"
2. konzentrierter Frucht- oder Gemüsebrei
etwas geht jemandem durch Mark und Bein (umg.) etwas trifft jmdn. sehr

Mạrk

 die2 gesch.: kurz für "Deutsche Mark"
die schnelle Mark machen (umg.) in sehr kurzer Zeit viel Geld verdienen mit fragwürdigen Geschäften die schnelle Mark machen

Mạrk

 die <Mark, Marken>3 gesch.: Grenzland die Mark Brandenburg

Mạrk

1 die; -, -; hist; die ehemalige Währung Deutschlands; Abk DM: Eine Mark hat 100 Pfennig; Kannst du mir fünf Mark wechseln?
|| -K: D-Mark
|| ID jede Mark (zweimal, dreimal) umdrehen <bevor man sie ausgibt> gespr; sehr sparsam sein

Mạrk

2 das; -s; nur Sg
1. die weiche Masse in den Knochen und in der Wirbelsäule
|| -K: Knochenmark, Rückenmark
2. die weiche Masse in den Stängeln od. Sprossen mancher Pflanzen
|| -K: Holundermark, Palmmark
3. ein Brei aus bestimmten weichen Früchten und Gemüsearten
|| -K: Erdbeermark, Himbeermark, Tomatenmark
|| ID jemanden bis ins Mark erschüttern, treffen jemanden sehr schockieren od. beleidigen; kein Mark in den Knochen haben gespr pej; ängstlich sein od. keine Energie haben; jemandem das Mark aus den Knochen saugen gespr pej ≈ jemanden ausbeuten; etwas geht jemandem durch Mark und Bein <ein Schmerz, ein Schrei> ist so intensiv, dass er sehr unangenehm für jemanden ist

Mạrk

3 die; -, -en; hist; (im mittelalterlichen Deutschen Reich) ein Gebiet an der Grenze, das ein Graf verwaltete
|| K-: Markgraf, Markgrafschaft
|| NB: heute noch in geografischen Ausdrücken: die Mark Brandenburg

Mark

(mark)
substantiv weiblich
Mark , Mark , oder hum. Märker (ˈmɛrkɐ)
Abk.: DM
Finanzwelt historisch ehemalige Währung Deutschlands vor der Einführung des Euro 100 Mark in Euro wechseln Hast du mal ein paar Märker für mich?

Mark

(mark)
substantiv sächlich nur Singular
Mark(e)s
1. Anatomie weiche Masse in den Knochen und in der Wirbelsäule Knochenmark eine Suppe mit Markknochen Rückenmarksverletzung
umgangssprachlich bes. ein Geräusch ist sehr unangenehm für jdn
2. Kochkunst Frucht-, Tomaten- konzentriertes Fruchtfleisch Fruchtmark Tomatenmark
Übersetzungen

Mark

Alman Markı, ilik, Mark

Mark

bessó

Mark

marg

Mark

Mark

Mark

מארק

Mark

馬克

Mark

Mark

Mark

mark

Mark

马克

Mark

Mark

Mark

Марк

Mark

마크

Mạrk

1
nt <-(e)s>, no pl (= Knochenmark)marrow; (Bot: = Gewebemark) → medulla, pith; (= Fruchtfleisch)purée; Brühe mit Mark (Cook) → consommé or broth with beef marrow; bis ins Mark (fig)to the core; jdn bis ins Mark treffen (fig)to cut sb to the quick; es geht mir durch Mark und Bein (inf)it goes right through me; kein Mark in den Knochen haben (fig)to have no guts or backbone; jdm das Mark aus den Knochen saugen (liter)to bleed sb dry

Mạrk

2
f <-, -en>
(= Grenzland)borderland, march (rare); die Mark Brandenburg, die Mark (inf)the Mark Brandenburg, the Brandenburg Marches; die Marken (Hist) → the Marches
(Rugby) → touch

Mạrk

3
f <-, - or (hum) ºer> (Hist) → mark; Deutsche MarkGerman mark, Deutschmark; vier Mark zwanzigfour marks twenty (pfennigs); mit jeder Mark rechnen, die or jede Mark umdrehento think twice before spending anything; mit jeder Mark rechnen müssento have to count every penny
Herren der Marken [Herrschaftsträger mit besonderen Machtbefugnissen]marcher lords [Br.] [e.g. in the Welsh marches]
Deutsche Mark <DM, DEM>Deutschmarks [former German currency]
bis ins Mark getroffen sein [fig.]to be touched to the quick [fig.]