Hilfskraft

Hịlfs·kraft

 die <Hilfskraft, Hilfskräfte> Person, die ungelernt gering qualifizierte Tätigkeiten gegen Bezahlung ausführt Während der Sommersaison stellt die Ausflugsgaststätte zusätzliche Hilfskräfte ein.

Krạft

die; -, Kräf•te
1. die Fähigkeit, etwas Schweres (besonders mit Hilfe der Muskeln) zu heben od. tragen bzw. etwas Anstrengendes zu leisten ≈ Stärke, Leistungsfähigkeit ↔ Schwäche <körperliche Kraft; (viel, wenig) Kraft haben; alle Kräfte/seine ganze Kraft (für etwas) aufbieten; seine Kraft/Kräfte überschätzen; jemandem fehlt die Kraft zu etwas; etwas kostet jemanden Kraft; jemandes Kraft lässt nach; jemandes Kräfte versagen, erlahmen; mit seinen Kräften Haus halten; vor/von Kraft strotzen>: Mit letzter Kraft schleppte er sich durchs Ziel und brach zusammen; Nach der Pause gingen sie mit frischer Kraft an die Arbeit
|| K-: Kraftanspannung, Kraftanstrengung, Kraftaufwand, Kraftverschwendung
|| -K: Körperkraft, Muskelkraft, Spannkraft
2. die Fähigkeit, etwas mit Hilfe seines Verstandes zu tun, zu bewirken <geistige, schöpferische Kraft; geheimnisvolle, telepathische Kräfte haben; tun, was in seinen Kräften steht>: jemanden nach besten Kräften beraten; ein Problem unter Aufbietung aller Kräfte lösen
|| -K: Geisteskraft, Schöpferkraft; Überzeugungskraft, Urteilskraft, Vorstellungskraft
3. die seelische, emotionale Fähigkeit, eine unangenehme schwierige Situation zu bewältigen, zu ertragen o. Ä. <moralische, seelische, sittliche Kraft; etwas geht über jemandes Kräfte, übersteigt jemandes Kräfte; seine Kraft/Kräfte überschätzen>: die Kraft haben, einer Versuchung zu widerstehen; Ihm fehlte die Kraft, ihr die Wahrheit zu sagen
|| -K: Glaubenskraft, Widerstandskraft, Willenskraft
4. die Fähigkeit von etwas, etwas zu bewirken <die Kraft der Sonnenstrahlen, eines Medikaments; eine belebende, heilsame, wärmende Kraft>: Im Winter hat die Sonne nur wenig Kraft
|| -K: Heilkraft, Wirkungskraft, Zauberkraft
5. Phys; die Ursache für die Bewegungsänderung eines Körpers od. für die Änderung seiner Form <eine elektrische, elektromagnetische, magnetische, anziehende, abstoßende Kraft>: Kraft ist Masse mal Beschleunigung
|| K-: Krafteinwirkung, Kraftfeld, Kraftübertragung
|| -K: Bremskraft, Fliehkraft, Reibungskraft, Schwerkraft, Trägheitskraft
6. jemand, der für einen anderen arbeitet (besonders wenn er in einem Betrieb od. Haushalt angestellt ist) <eine tüchtige, zuverlässige Kraft brauchen>
|| -K: Arbeitskraft, Fachkraft, Hilfskraft, Schreibkraft
7. meist Pl; eine Gruppe von Menschen, die einen bestimmten Einfluss auf die Gesellschaft hat <fortschrittliche, liberale, revolutionäre Kräfte>: In dieser Partei sind reaktionäre Kräfte am Werk
8. die Leistung, mit der ein Motor eines Schiffes arbeitet <mit gedrosselter, halber, voller Kraft fahren; volle Kraft voraus/zurück!>
9. wieder zu Kräften kommen/bei Kräften sein (besonders nach einer Krankheit) gesund und stark werden/sein
10. aus eigener Kraft ohne fremde Hilfe <etwas aus eigener Kraft erreichen, schaffen, tun>
11. mit vereinten Kräften gemeinsam <etwas mit vereinten Kräften bewerkstelligen, tun>
12. in/außer Kraft gültig und wirksam/nicht mehr gültig, nicht mehr wirksam <ein Gesetz, eine Regelung, ein Vertrag usw tritt, ist in/außer Kraft; etwas in/außer Kraft setzen>
|| ID die treibende Kraft sein derjenige sein, der etwas bewirkt/möglich macht, weil man sich dafür einsetzt; meist Spar dir die/deine Kraft! gespr; es ist sinnlos, das zu versuchen
|| zu
1. und
3. krạft•los Adj; Krạft•lo•sig•keit die; nur Sg; krạft•voll Adj
|| ► entkräftet
Übersetzungen

Hilfskraft

assistant, temp
studentische Hilfskraftstudent assistant
[Hilfskraft im Haushalt und bei den Kindern]mother's help
Hilfskraft eines Lehrersteacher's aid