Halbaffix

Hạlb·af·fix

 <Halbaffixes, Halbaffixe> das Halbaffix SUBST sprachwiss.: Affixoid Einheit, die ihre Bedeutung als freie lexikalische Einheit aufgegeben hat und als Wortbildungsmittel reihenbildend geworden ist Wortbildung Ein Halbaffix ist ein Wortbildungsmittel, das sich von seiner Bedeutung als freies Lexem entfernt hat und als Kompositionsglied zusammengesetzter Substantive und Adjektive reihenbildend geworden ist. Wer z. B. liest oder hört, eine Firma habe mit dem Ausland ein "Bombengeschäft gemacht", könnte annehmen, es ginge um Waffenverkäufe. Diese Deutung kann zutreffend sein; sie muss es aber nicht: Denn gemeint sein dürfte normalerweise, dass die Firma ein großartiges Geschäft gemacht hat. In letzterem Falle bleibt nur der Bedeutungsbestandteil "groß" erhalten, der einer "Waffe" entfällt völlig. Dies überhaupt zu bemerken, macht eine Hauptschwierigkeit vor allem für Nicht-Muttersprachler(innen) aus, auch wenn in vielen anderen Fällen in der Lesart als Halbaffix beide Bestandteile der Zusammensetzung betont werden (vgl. auch bitterböse, Heidenlärm). Verwirrend ist zudem, dass derartige Zusammensetzungen in einem Wörterbuch mit alphabetischer Ordnung in einer Reihe mit Einheiten stehen, die diese Eigenschaft nicht aufweisen, hier z. B. Bombenexplosion und Bombenkrater. Oft handelt es sich bei Zusammensetzungen mit einem Halbaffix um die auch als Augmentation bezeichnete Verstärkungsbildung (Augmentativbildung). Dabei wird das Basisglied einer Zusammensetzung im Sinne eines überdurchschnittlichen Ausmaßes oder einer Intensivierung verstärkt; vgl. auch Affenhitze ("sehr starke Hitze") oder spottbillig ("äußerst billig"). Nicht so häufig ist die auch als Diminution bezeichnete Bildungsform (Diminutivbildung). Diesem Verfahren der Wortbildung dienen im Deutschen vor allem die Einheiten -chen (wie in Häuschen) und -lein (wie in Bächlein). Unter den Halbaffixen nehmen diese Rolle z. B. Einheiten wie Zwerg- (in Zwergstaat) oder Mini- (in Minirock) ein. In vielen Fällen, und anders z. B. als für Bombengeschäft oder bombensicher, die nur bei Doppelbetonung Halbaffixe sind, bleibt anderen Halbaffixen die Bedeutung des zugehörigen Ausgangslexems ausführlicher erhalten, sodass die Gesamtbedeutung einer Zusammensetzung gut erschließbar ist (vgl. -lawine in Blechlawine). Gewisse Missverständnisse entstehen bei der Wortwahl Halbaffix bzw. Affixoid dadurch, dass man als Affixe gewöhnlich nicht Wortbildungsmittel bezeichnet, sondern Mittel der Wortformenbildung (Flexion), wie z. B. in gehst zum Verb gehen die 2. Person Singular "-st". Diese Einheiten kommen nicht als freie Morpheme (= Lexeme) vor und haben keine lexikalische, sondern nur eine grammatische Bedeutung. Den Halbaffixen kommt sämtlich aber eine lexikalische Bedeutung zu (z. B. die der Intensivierung). Manchmal wird weiter nach Halbpräfixen und Halbsuffixen differenziert. In vorliegendem Wörterbuch werden Halbaffixe im engeren Sinne und andere Wortbildungsbestandteile, die als Erstglied oder als Zweitglied von Zusammensetzungen auftreten können, in gesonderten Wörterbuchartikeln einheitlich behandelt. Dies erscheint gerade unter dem Aspekt "Deutsch als Fremdsprache" als äußerst wichtig, da die Vielfalt der Wortbildungsmöglichkeiten eine der Hauptschwierigkeiten des Zugangs zur deutschen Sprache ausmacht.