Gruppentherapie

(weiter geleitet durch Gruppentherapien)

Grụp·pen·the·ra·pie

 die <Gruppentherapie, Gruppentherapien> psych.: (↔ Einzeltherapie) eine Therapie, bei der mehrere Patienten zusammen behandelt werden und sich so auch gegenseitig helfen können an einer Gruppentherapie teilnehmen

Grụp•pe

die; -, -n
1. eine Gruppe + Gen /von Personen/Tieren/Dingen mehrere Personen, Tiere, Dinge o. Ä., die gleichzeitig an einem Ort sind, die zusammengehören od. bestimmte gemeinsame Merkmale haben <Gruppen bilden; Personen/Dinge in Gruppen einordnen, einteilen>: Die Kinder verließen das Schulhaus einzeln und in Gruppen; eine Gruppe von Bäumen
|| K-: Gruppenbild, Gruppenfahrkarte, Gruppenfoto, Gruppenreise
|| -K: Baumgruppe, Felsengruppe, Inselgruppe, Menschengruppe usw; Altersgruppe, Berufsgruppe, Blutgruppe, Gehaltsgruppe, Lohngruppe, Sachgruppe usw; Bevölkerungsgruppe
2. eine Gruppe (1) von Menschen, die sich regelmäßig treffen, um gemeinsam etwas zu tun, bestimmte Ziele zu verfolgen o. Ä. <in einer Gruppe mitarbeiten>: eine Therapie in einer Gruppe machen; Unsere Gruppe kämpft für die Abschaffung der Tierversuche
|| K-: Gruppenleiter, Gruppentherapie
|| -K: Bastelgruppe, Frauengruppe, Sportgruppe, Theatergruppe, Therapiegruppe, Trachtengruppe, Volkstanzgruppe, Wandergruppe usw
|| zu
1. grụp•pen•wei•se Adj; meist adv