Grabinschrift

Grab

das; -(e)s, Grä•ber
1. das Loch in der Erde (3), in das ein Toter bei der Beerdigung gelegt wird <ein Grab ausheben, schaufeln, zuschaufeln, zuschütten>
2. der Platz (auf einem Friedhof), an dem ein Toter begraben ist <ein Grab bepflanzen, pflegen, schmücken>: Blumen auf jemandes Grab legen
|| K-: Grabbeigabe, Grabhügel, Grabinschrift, Grabkreuz, Grabplatte, Grabschmuck
|| -K: Einzelgrab, Familiengrab, Kindergrab, Massengrab, Soldatengrab, Urnengrab
|| ID jemanden zu Grabe tragen geschr ≈ jemanden beerdigen; verschwiegen sein/schweigen wie ein Grab gespr; ein Geheimnis bewahren (können); (sich (Dat)) sein eigenes Grab graben/schaufeln sich (durch sein leichtsinniges Verhalten) selbst sehr schaden; meist Er/Sie/Das bringt mich noch ins Grab! gespr, meist hum; er/sie/das ärgert mich sehr, macht mich ganz nervös: Die Kinder bringen mich noch ins Grab mit ihrer ewigen Streiterei!; jemand würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, dassgespr, meist hum; jemand würde sich, wenn er noch lebte, sehr ärgern od. entsetzt sein, wenn er wüsste, dass …

Ịn•schrift

die; etwas, das auf Stein, Holz od. Metall geschrieben ist <eine Inschrift auf einem Denkmal, einem Grabstein, in einem Tempel, über einer Tür; irgendwo eine Inschrift anbringen>: die Inschrift INRI auf dem Kreuz von Jesus Christus
|| -K: Denkmalsinschrift, Grabinschrift
Thesaurus

Grabinschrift:

Grabschrift
Übersetzungen

Grabinschrift

epitaph

Grabinschrift

épitaphe

Grabinschrift

epivaffio