Gotterbarmen

Gọtt·er·bar·men

 zum Gotterbarmen (umg.)
1. sehr schlecht Die Kapelle spielte zum Gotterbarmen.
2. jämmerlich Das Kind weinte zum Gotterbarmen.

Gọtt•er•bar•men

nur in zum Gotterbarmen gespr
1. qualitativ sehr schlecht: Der Kinderchor hat zum Gotterbarmen gesungen
2. so, dass man Mitleid spürt ≈ bemitleidenswert: Das kleine Mädchen weinte zum Gotterbarmen
|| hierzu gọtt•er•bạ̈rm•lich (gọtts•er•bạ̈rm•lich) Adj; meist adv
Übersetzungen

Gọtt|er|bar|men

nt zum Gotterbarmen (inf)pitiful(ly), pathetic(ally) (inf)