Glaubensstreit

(weiter geleitet durch Glaubensstreite)

Glau·bens·streit

 der <Glaubensstreits (Glaubensstreites), Glaubensstreite> (meist Sing.) Streit um Glaubensdinge einen Glaubensstreit anzetteln/anfangen

Glau•be

der; -ns; nur Sg
1. der Glaube (an etwas) die feste Überzeugung, dass jemand/etwas existiert od. dass etwas wahr, richtig od. möglich ist <ein blinder, fanatischer, felsenfester, unerschütterlicher Glaube; den Glauben an jemanden/etwas verlieren; jemandem/jemandes Worten (keinen) Glauben schenken>: der Glaube an das Gute im Menschen
|| -K: Fortschrittsglaube
2. der Glaube an jemanden das Vertrauen in jemanden: Sie hat den Glauben an ihn verloren
3. ≈ Konfession, Religion <der christliche, jüdische Glaube; zu einem anderen Glauben überwechseln; jemanden zu einem anderen Glauben bekehren>
|| K-: Glaubensgemeinschaft
4. der Glaube (an Gott (Akk)) die religiöse Überzeugung, dass es einen Gott gibt <seinen Glauben bekennen, verlieren, wiederfinden>
|| K-: Glaubenslehre, Glaubensstreit
|| NB: der Glaube; den, dem Glauben, des Glaubens

Streit

der; -(e)s; nur Sg
1. ein Streit (mit jemandem) (um/über etwas (Akk)) ein Vorgang, bei dem man voller Ärger mit jemandem spricht, weil man eine andere Meinung hat ≈ Zank, Zwist <ein erbitterter, heftiger Streit; Streit suchen, bekommen; einen Streit beilegen, schlichten; sich in einen Streit einmischen, sich aus einem Streit heraushalten>: Es gab einen heftigen Streit darüber, ob man in Streik treten sollte; Wir haben (mit den Nachbarn) Streit
|| NB: als Plural wird Streitigkeiten verwendet
|| -K: Gelehrtenstreit, Glaubensstreit, Grenzstreit, Meinungsstreit, Rechtsstreit, Religionsstreit
2. ein Streit um des Kaisers Bart ein Streit (1) um etwas, das nicht wichtig ist
3. einen Streit vom Zaun brechen einen Streit (1) provozieren