Gewehrkugel

Ge·wehr·ku·gel

 die <Gewehrkugel, Gewehrkugeln> eine Kugel als Teil der Munition eines Gewehrs von einer Gewehrkugel tödlich getroffen werden

Ge•wehr

[gə'veːɐ] das; -(e)s, -e; eine relativ lange Schusswaffe, die man mit beiden Händen hält <das Gewehr laden, (an die Schulter) anlegen, abfeuern, nachladen, schultern (= zum Tragen über die Schulter hängen)>: Er legte das Gewehr auf das Reh an und schoss
|| ↑ Abb. unter Schusswaffen
|| K-: Gewehrkolben, Gewehrkugel, Gewehrsalve, Gewehrschuss
|| -K: Jagdgewehr
|| ID Gewehr bei Fuß stehen aufmerksam warten und bereit sein, sofort aktiv zu werden

Ku•gel

die; -, -n
1. ein runder, meist relativ kleiner Körper, der leicht rollt (u. im Gegensatz zu einem Ball nicht elastisch ist) <eine Kugel rollt>: Murmeln sind kleine bunte Kugeln aus Glas, mit denen Kinder spielen
|| K-: kugelrund
|| -K: Eisenkugel, Glaskugel, Holzkugel, Plastikkugel, Stahlkugel usw
2. eine schwere Kugel (1) aus Metall, die man z. B. im Sport (beim Kugelstoßen) schleudert od. beim Kegeln rollt <die Kugel schieben>
3. ein kleiner, meist runder Gegenstand aus Metall, den man mit einem Gewehr, einer Pistole o. Ä. (ab)schießt ≈ Geschoss, Projektil <von einer Kugel getroffen, durchbohrt, gestreift, verfehlt werden; jemandem/sich eine Kugel in/durch den Kopf schießen, jagen>
|| K-: Kugelhagel
|| -K: Gewehrkugel, Pistolenkugel, Schrotkugel
|| ID eine ruhige Kugel schieben gespr; sich bei der Arbeit nicht anstrengen (müssen)
|| zu
1. ku•gel•för•mig Adj; nicht adv; ku•ge•lig Adj; nicht adv
Übersetzungen

Gewehrkugel

bullet, slug