Gesellschaftsordnung


Verwandte Suchanfragen zu Gesellschaftsordnung: politische Ordnung, Wirtschaftsordnung

Ge·sẹll·schafts·ord·nung

 die <Gesellschaftsordnung, Gesellschaftsordnungen> bestimmte Art, wie eine Gesellschaft1 strukturiert ist

Ọrd•nung

die; -, -en
1. nur Sg; der Zustand, in dem alle Dinge an ihrem Platz sind ↔ Unordnung <mustergültige, peinliche, vorbildliche Ordnung; Ordnung halten, machen, schaffen; etwas in Ordnung bringen, halten; für Ordnung sorgen>: In seinem Schrank herrscht Ordnung
|| K-: Ordnungsliebe, Ordnungssinn; ordnungsliebend
2. nur Sg; der Zustand, in dem jemand gesund ist, etwas funktioniert od. alles so ist, wie es sein soll <alles ist in bester, schönster Ordnung; etwas kommt, ist in Ordnung; etwas in Ordnung bringen, halten>: Mit dem Staubsauger ist etwas nicht in Ordnung, er macht so komische Geräusche; Herbert war krank, aber jetzt ist er wieder in Ordnung; Er entschuldigte sich und brachte die Sache damit in Ordnung; Sie haben sich gestritten, aber das kommt schon wieder in Ordnung; Sie hat das kaputte Radio wieder in Ordnung gebracht
3. nur Sg, gespr; der Zustand, in dem jemand mit etwas zufrieden od. einverstanden ist <etwas in Ordnung finden; etwas ist, geht in Ordnung>: Findest du es in Ordnung, dass er so frech ist?; „Wir treffen uns im Schwimmbad“ - „(Ist/Geht) in Ordnung!“
4. nur Sg; der Zustand, in dem die Menschen sich nach Gesetzen und Regeln richten <die öffentliche Ordnung; die Ordnung bewahren, gefährden; Gesetz und Ordnung aufrechterhalten; für Ordnung sorgen>: Es herrscht Ruhe und Ordnung im Land; Bringen Sie mal Ordnung in Ihre Abteilung - hier herrscht ja keine Disziplin!
5. nur Sg; die Gesetze und Regeln, nach denen sich die Menschen richten <die demokratische, öffentliche, verfassungsmäßige Ordnung; gegen die Ordnung verstoßen>
|| -K: Gesellschaftsordnung, Gewerbeordnung, Grundordnung, Prüfungsordnung, Studienordnung
6. nur Sg; das Prinzip, nach dem Dinge angeordnet werden ≈ Reihenfolge <eine alphabetische, chronologische, systematische Ordnung; etwas (Dat) eine Ordnung geben>
7. nur Sg; die Handlungen, bei denen man etwas ordnet (1,2): Er ist mit der Ordnung seiner Akten beschäftigt
8. Biol; eine Kategorie im System der Lebewesen: In derKlasse „Säugetiere“ gibt es eineOrdnung „Raubtiere“, zu der dieFamilie der Katzen (Löwen, Tiger usw) gehört
9. nur Sg; erster/zweiter/dritterOrdnung auf der ersten/zweiten/dritten … Stufe in einer Hierarchie in Bezug auf die Wichtigkeit einer Sache: ein Problem erster Ordnung; eine Landstraße dritter Ordnung
10. jemanden zur Ordnung rufen jemandem sagen, dass er aufhören soll, gegen die Regeln zu verstoßen: Der Richter rief die Zuschauer zur Ordnung, als sie zu laut wurden

Ge•sẹll•schaft

1 die; -, -en
1. meist Sg; die Gesamtheit der Menschen, die in einem politischen, wirtschaftlichen und sozialen System zusammen leben <die menschliche Gesellschaft>
2. meist Sg; die Verhältnisse, Strukturen und dominanten Merkmale, durch die eine Gesellschaft (1) bestimmt ist <die bürgerliche, sozialistische, klassenlose Gesellschaft>: Die Studentenbewegung der 60er Jahre in Deutschland und Frankreich wollte eine Veränderung der Gesellschaft erreichen
|| K-: Gesellschaftsform, Gesellschaftskritik, Gesellschaftsordnung, Gesellschaftsschicht, Gesellschaftsstruktur, Gesellschaftssystem; gesellschaftskritisch
|| -K: Agrargesellschaft, Dienstleistungsgesellschaft, Feudalgesellschaft, Industriegesellschaft, Klassengesellschaft, Massengesellschaft, Sklavenhaltergesellschaft
3. die obere Schicht der Bevölkerung <die feine/vornehme Gesellschaft; die Damen der Gesellschaft>
4. meist Sg; die Menschen, die beieinander sind od. einen umgeben <eine fröhliche, langweilige, steife Gesellschaft; sich in guter/schlechter Gesellschaft befinden>
|| -K: Hochzeitsgesellschaft, Jagdgesellschaft
5. eine geschlossene Gesellschaft ein ganz bestimmter Kreis von Personen od. eine Veranstaltung, die nur für diesen Kreis vorgesehen ist
6. jemandes Gesellschaft nur Sg; das Zusammensein mit jemandem ≈ Umgang <jemandes Gesellschaft suchen, meiden>: Sie legt auf seine Gesellschaft keinen großen Wert
7. jemandem Gesellschaft leisten bei jemandem bleiben, damit er nicht allein ist
8. zur Gesellschaft nur aus Gründen der Geselligkeit od. weil man jemandem einen Gefallen tun will
|| ID meist Da bist du/befindest du dich in guter Gesellschaft da bist du nicht der einzige (der das sagt, denkt, tut o. Ä.)
Übersetzungen

Gesellschaftsordnung

строй