Geschäftsstraße

(weiter geleitet durch Geschäftsstraßen)

Ge·schạ̈fts·stra·ße

 die <Geschäftsstraße, Geschäftsstraßen> eine Straße, in der sich viele Geschäfte5 befinden

Stra•ße

die; -, -n
1. eine Art breiter Weg für Fahrzeuge mit Rädern, der meist eine glatte, harte Oberfläche hat; Abk Str. <eine enge, schmale, breite, holprige, kurvenreiche, gut ausgebaute, vierspurige, frisch geteerte, gepflasterte, ruhige, belebte, verkehrsreiche, viel befahrene Straße; eine Straße überqueren; ein Haus, ein Grundstück o. Ä. liegt (direkt) an einer Straße; in einer Straße wohnen; auf der Straße spielen, stehen; durch die Straßen fahren, gehen, schlendern, bummeln; eine Straße sperren; ein Fenster, ein Zimmer auf die/zur Straße>
|| K-: Straßenarbeiten, Straßenbelag, Straßenecke, Straßenfest, Straßenkarte, Straßenkehrer, Straßenkreuzung, Straßenlampe, Straßenlärm, Straßenlaterne, Straßenmusikant, Straßenname, Straßennetz, Straßenpflaster, Straßenrand, Straßenraub, Straßenräuber, Straßenreinigung, Straßenrennen, Straßensänger, Straßenschuh, Straßenseite, Straßensperre, Straßentheater, Straßenverkehr
|| -K: Asphaltstraße, Betonstraße, Schotterstraße, Teerstraße; Bergstraße, Dorfstraße; Fernstraße, Geschäftsstraße, Karawanenstraße, Landstraße, Passstraße, Schnellstraße, Uferstraße; Hauptstraße, Nebenstraße, Seitenstraße
2. Kollekt; die Menschen, die an einer Straße (1) wohnen: Die ganze Straße beteiligte sich an dem Fest
3. verwendet als Teil von geografischen Namen ≈ Meerenge: die Straße von Dover, Gibraltar
4. ein Mädchen von der Straße eine Prostituierte
|| K-: Straßenmädchen
5. ein Kind, Junge von der Straße ein Kind, um das sich niemand kümmert, das sich viel auf der Straße (1) aufhält
|| K-: Straßenjunge
|| ID jemanden von der Straße holen jemanden (z. B. einen Arbeitslosen, Jugendlichen, eine Prostituierte) beschäftigen (damit sie sich nicht mehr auf der Straße (1) aufhalten); jemanden auf die Straße setzen gespr; einem Angestellten od. Mieter kündigen; auf der Straße sitzen/stehen gespr; keine Arbeit/keine Wohnung (mehr) haben; (für/gegen jemanden/etwas) auf die Straße gehen gespr ≈ demonstrieren

Ge•schạ̈ft

1 das; -(e)s, -e
1. das Kaufen od. Verkaufen von Waren od. Leistungen mit dem Ziel, einen (finanziellen) Gewinn zu machen ≈ Handel <(mit jemandem) Geschäfte machen, (mit jemandem) ein Geschäft abschließen, abwickeln, tätigen; in ein Geschäft einsteigen, aus einem Geschäft aussteigen; die Geschäfte gehen gut, schlecht, schleppend, stockend>: Mein Bruder versucht, aus allem ein Geschäft zu machen - sogar für kleine Hilfen im Haushalt will er bezahlt werden
|| K-: Geschäftsabschluss, Geschäftsfreund, Geschäftspartner, Geschäftsreise, Geschäftsschädigung, Geschäftsverbindung; geschäftsschädigend
|| -K: Abzahlungsgeschäft, Tauschgeschäft, Verlustgeschäft
2. nur Sg, Kollekt; alle Geschäfte (1), die in einem bestimmten Bereich in einem Zeitraum gemacht werden <das Geschäft belebt sich, blüht, flaut ab>: Wenn im Sommer die Touristen in die Badeorte kommen, blüht das Geschäft; Was macht das Geschäft?
3. eine (meist kaufmännische) Firma ≈ Betrieb1 (1), Unternehmen2 <ein Geschäft gründen, führen/leiten, aufgeben, auflösen>: Nach dem Tode seines Vaters übernahm er die Leitung des Geschäfts
|| K-: Geschäftsführer, Geschäftsinhaber, Geschäftsleiter, Geschäftsleitung
4. ein Gebäude od. ein Teil eines Gebäudes, in dem Dinge zum Verkauf angeboten werden ≈ Laden: Dieses Geschäft ist/hat/bleibt über Mittag geöffnet; Die Geschäfte schließen um 1800 Uhr
|| K-: Geschäftsräume, Geschäftsstraße, Geschäftsviertel, Geschäftszentrum
|| -K: Lebensmittelgeschäft, Sportartikelgeschäft, Schmuckgeschäft, Schreibwarengeschäft usw
5. eine Aufgabe, die jemand (regelmäßig) tun muss ≈ Funktion <ein Geschäft übernehmen, erfüllen, abgeben>
6. nur Pl; berufliche, dienstliche Aufgaben, die man in einer Firma od. einem Amt regelmäßig erfüllen muss <die laufenden Geschäfte erledigen; wichtige Geschäfte zu erledigen haben>: Ich muss wegen dringender Geschäfte ins Ausland
|| -K: Dienstgeschäft
7. (mit etwas) ein (gutes) Geschäft machen (mit etwas) einen (großen) Gewinn machen
8. <Personen> kommen (miteinander) ins Geschäft; jemand kommt mit jemandem ins Geschäft zwei od. mehrere Personen verhandeln über ein Geschäft (1) und schließen dieses ab: Wenn Sie Ihr Angebot erhöhen, können wir (miteinander) ins Geschäft kommen
9. sein Geschäft verstehen seine (beruflichen) Aufgaben gründlich und gut machen