Gehaltsvorstellung

Ge·hạlts·vor·stel·lung

 die <Gehaltsvorstellung, Gehaltsvorstellungen> Vorstellung, die sich jmd. über die Höhe seines Gehalts macht Meine Gehaltsvorstellungen bewegen sich zwischen ... und ... Euro.

Vor•stel•lung

die
1. eine persönliche Bewerbung um eine Stelle: Ich habe eine Einladung zur persönlichen Vorstellung bei dem neuen Verlag bekommen
|| K-: Vorstellungsgespräch
2. oft Pl; das Bild, das man sich in Gedanken von jemandem/etwas macht <eine deutliche, falsche, genaue, klare, vage Vorstellung; sich (Dat) eine Vorstellung von jemandem/etwas machen; seine Vorstellungen verwirklichen>: Das Stadion entspricht genau den Vorstellungen des Architekten; Nach seiner Vorstellung sollten seine Mitarbeiter mindestens eine Fremdsprache sprechen
|| -K: Gehaltsvorstellung, Glücksvorstellung, Idealvorstellung, Preisvorstellung
3. nur Sg; etwas, das man sich wünscht od. das man nur in Gedanken sieht ≈ Einbildung, Fantasie <etwas existiert nur in jemandes Vorstellung>
|| K-: Vorstellungsgabe, Vorstellungskraft, Vorstellungsvermögen; Vorstellungswelt
|| -K: Wahnvorstellung, Wunschvorstellung, Zukunftsvorstellung
4. die Aufführung eines Theaterstücks o. Ä. <eine Vorstellung ankündigen, absagen, besuchen, geben; die Vorstellung findet statt, fällt aus, ist ausverkauft>
|| K-: Vorstellungsbeginn, Vorstellungsende
|| -K: Abendvorstellung, Nachmittagsvorstellung; Galavorstellung, Wohltätigkeitsvorstellung; Theatervorstellung, Zirkusvorstellung
|| ID nur eine kurze Vorstellung geben gespr hum; nur kurze Zeit irgendwo arbeiten; eine starke/schwache Vorstellung geben gespr; eine gute/schlechte Leistung bringen