Gehaltsvorstellung

Ge·hạlts·vor·stel·lung

 <Gehaltsvorstellung, Gehaltsvorstellungen> die Gehaltsvorstellung SUBST Vorstellung, die sich jmd. über die Höhe seines Gehalts macht Meine Gehaltsvorstellungen bewegen sich zwischen ... und ... Euro.

Vor•stel•lung

die
1. eine persönliche Bewerbung um eine Stelle: Ich habe eine Einladung zur persönlichen Vorstellung bei dem neuen Verlag bekommen
|| K-: Vorstellungsgespräch
2. oft Pl; das Bild, das man sich in Gedanken von jemandem/etwas macht <eine deutliche, falsche, genaue, klare, vage Vorstellung; sich (Dat) eine Vorstellung von jemandem/etwas machen; seine Vorstellungen verwirklichen>: Das Stadion entspricht genau den Vorstellungen des Architekten; Nach seiner Vorstellung sollten seine Mitarbeiter mindestens eine Fremdsprache sprechen
|| -K: Gehaltsvorstellung, Glücksvorstellung, Idealvorstellung, Preisvorstellung
3. nur Sg; etwas, das man sich wünscht od. das man nur in Gedanken sieht ≈ Einbildung, Fantasie <etwas existiert nur in jemandes Vorstellung>
|| K-: Vorstellungsgabe, Vorstellungskraft, Vorstellungsvermögen; Vorstellungswelt
|| -K: Wahnvorstellung, Wunschvorstellung, Zukunftsvorstellung
4. die Aufführung eines Theaterstücks o. Ä. <eine Vorstellung ankündigen, absagen, besuchen, geben; die Vorstellung findet statt, fällt aus, ist ausverkauft>
|| K-: Vorstellungsbeginn, Vorstellungsende
|| -K: Abendvorstellung, Nachmittagsvorstellung; Galavorstellung, Wohltätigkeitsvorstellung; Theatervorstellung, Zirkusvorstellung
|| ID nur eine kurze Vorstellung geben gespr hum; nur kurze Zeit irgendwo arbeiten; eine starke/schwache Vorstellung geben gespr; eine gute/schlechte Leistung bringen