Gehaltsstufe

Ge·hạlts·stu·fe

 die <Gehaltsstufe, Gehaltsstufen> Gehaltsgruppe

Stu•fe

die; -, -n
1. eine von mehreren waagrechten, schmalen Flächen einer Treppe: auf der untersten, obersten Stufe stehen; zwei Stufen auf einmal nehmen; die Stufen zum Aussichtsturm hinaufgehen
|| ↑ Abb. unter Treppenhaus
|| K-: Stufenleiter
|| -K: Altarstufe, Treppenstufe
2. eine Art Stufe (1) in einer großen Fläche: Der Meeresboden fällt in Stufen ab
|| K-: Stufendach, Stufenpyramide
3. der Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt einer Entwicklung ≈ Stadium <eine niedrige, hohe Stufe; etwas steht auf einer Stufe, bleibt auf einer Stufe stehen; etwas erreicht eine Stufe>
|| -K: Altersstufe, Bildungsstufe, Entwicklungsstufe; Intelligenzstufe, Kulturstufe; Anfangsstufe, Grundstufe, Übergangsstufe, Vorstufe, Zwischenstufe
4. ein bestimmter Punkt auf einer Skala <etwas rückt in die nächste Stufe auf>
|| K-: Stufenfolge, Stufenplan
|| -K: Besoldungsstufe, Gehaltsstufe, Preisstufe, Rangstufe, Schwierigkeitsstufe
5. der Teil einer Rakete, der diese zu einer bestimmten Zeit mit einer bestimmten Kraft antreibt <die erste, zweite, dritte Stufe zünden>
|| -K: Antriebsstufe, Raketenstufe
|| ID sich mit jemandem auf die gleiche Stufe/auf eine Stufe stellen
a) etwas tun, das einen auf jemandes niedriges Niveau bringt;
b) sich für gleich gut wie jemand anderer halten
|| zu
1. und
2. stu•fen•ar•tig Adj; stu•fen•för•mig Adj; zu
2. stu•fen•los Adj; zu
3. und
4. stu•fen•wei•se Adj; meist adv
Übersetzungen

Gehaltsstufe

salary level