Gegenrevolution

Ge·gen·re·vo·lu·ti·on

 die <Gegenrevolution, Gegenrevolutionen> (≈ Konterrevolution) gegen eine erfolgte Revolution gerichtete Bewegung, die es als Ziel hat, den vorrevolutionären Zustand wiederherzustellen

Re•vo•lu•ti•on

[revolu't ̮sjoːn] die; -, -en
1. die Aktionen, durch die eine Gruppe von Personen meist mit Gewalt versucht, an die Macht in einem Land zu kommen <eine Revolution bricht aus, bricht zusammen, scheitert; eine Revolution unterdrücken, niederschlagen>: die Französische Revolution von 1789
|| K-: Revolutionsführer, Revolutionskomitee, Revolutionsrat, Revolutionsregierung, Revolutionstribunal
|| -K: Gegenrevolution, Konterrevolution
2. eine radikale Änderung der Entwicklung: eine technische Revolution; die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert
|| -K: Kulturrevolution
|| hierzu Re•vo•lu•ti•o•när der; -s, -e; Re•vo•lu•ti•o•nä•rin die; -, -nen
Thesaurus

Gegenrevolution:

Konterrevolution
Übersetzungen