Gedenkstätte

Ge·dẹnk·stät·te

 die <Gedenkstätte, Gedenkstätten> zum Gedenken1 angelegter Ort

ge•dẹn•ken

; gedachte, hat gedacht; geschr; [Vt]
1. gedenken + zu + Infinitiv die Absicht haben, etwas zu tun: Was gedenken Sie zu tun?
|| NB: kein Passiv!; [Vi]
2. jemandes/etwas gedenken an einen Toten/ein vergangenes Ereignis denken und damit den Toten ehren, das Ereignis feiern od. darüber trauern: Wir gedenken heute der Opfer des Zweiten Weltkriegs
|| K-: Gedenkfeier, Gedenkminute, Gedenkmünze, Gedenkstätte, Gedenkstein, Gedenkstunde, Gedenktafel, Gedenktag
|| zu
2. Ge•dẹn•ken das; -s; nur Sg

Stạ̈t•te

die; -, -n; geschr; die Stätte (+ Gen) ein Ort, eine Stelle, wo etwas meist Wichtiges passiert (ist) <eine historische Stätte>: die Stätte seines Wirkens, seines Todes; die Stätten seiner Kindheit wiedersehen wollen
|| -K: Arbeitsstätte, Brandstätte, Fundstätte, Gedenkstätte, Grabstätte, Heimstätte, Raststätte, Unglücksstätte, Zufluchtsstätte
Gedenkstätte (gəˈdɛŋkʃtɛtə)
substantiv weiblich
Gedenkstätte , Gedenkstätten
Denkmal o. Ä., das an ein trauriges Ereignis erinnern soll eine Gedenkstätte für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs

Gedenkstätte

(gəˈdɛŋkʃtɛtə)
substantiv weiblich
Gedenkstätte , Gedenkstätten
Denkmal o. Ä., das an ein trauriges Ereignis erinnern soll eine Gedenkstätte für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs
Übersetzungen

Gedenkstätte

memorial place