Gasflamme

(weiter geleitet durch Gasflammen)

Gas·flam·me

 die <Gasflamme, Gasflammen> durch Gas12 entstehende Flamme

Flạm•me

die; -, -n
1. der obere (bläulich od. gelblich brennende) Teil des Feuers, der sich (heftig) bewegt <eine helle, schwache, starke Flamme; eine Flamme erlischt, lodert, züngelt; jemand erstickt die Flammen>: Flammen schlugen aus dem Dach des brennenden Hauses
|| -K: Gasflamme, Kerzenflamme
2. etwas steht in Flammen geschr; etwas brennt als Ganzes
3. etwas geht in Flammen auf geschr; etwas wird ganz durch ein Feuer zerstört: Das ganze Gebäude ging in Flammen auf
4. auf kleiner Flamme bei geringer Hitze: eine Fischsuppe auf kleiner Flamme kochen
5. meist die Flammen + Gen, geschr; verwendet, um intensive Gefühle zu beschreiben: Flammen der Begeisterung, der Leidenschaft, des Hasses
6. gespr veraltend; verwendet als Bezeichnung für ein Mädchen, in das ein junger Mann verliebt ist ≈ Schwarm

Gas

das; -es, -e
1. eine nicht feste, nicht flüssige Substanz, die wie Luft ist <ein brennbares, giftiges, (hoch)explosives Gas; Gase strömen aus; ein Gas verflüssigen>: einen Luftballon mit Gas füllen
|| K-: Gasflasche; Gasvergiftung
|| -K: Giftgas
2. nur Sg; ein Gas (1), das leicht brennt und das man zum Kochen und Heizen verwendet: Aus der defekten Leitung im Herd strömte Gas aus
|| K-: Gasableser, Gasexplosion, Gasfeuerzeug, Gasflamme, Gasgeruch, Gashahn, Gasheizung, Gasherd, Gaskocher, Gaslampe, Gasleitung, Gasofen, Gasrechnung
|| -K: Brenngas, Heizgas
3. gespr, Kurzw ↑ Gaspedal <aufs Gas treten>
4. Gas geben gespr; die Geschwindigkeit eines Autos od. Motorrads erhöhen, indem man auf das Gaspedal tritt ≈ beschleunigen
5. vom Gas gehen; (das) Gas wegnehmen den Fuß vom Gaspedal nehmen, damit das Auto langsamer wird
|| zu
1. und
2. gas•hal•tig Adj