Frischluft

frịsch

, frischer, frischest-; Adj
1. gerade erst geerntet, erzeugt o. Ä., nicht gelagert ↔ alt <Lebensmittel; Brot, Eier, Fisch, Fleisch, Gemüse>
2. nicht haltbar gemacht, nicht konserviert <Gemüse, Kräuter>: Das sind frische Erbsen, keine aus der Dose
|| K-: Frischei, Frischfisch, Frischfleisch, Frischmilch
3. erst vor Kurzem entstanden, geschehen <eine Spur, eine Wunde>: Der Zaun ist frisch gestrichen; Die Erinnerung an das schreckliche Erlebnis ist noch ganz frisch
4. gespr; noch nicht benutzt ≈ sauber, neu: ein frisches Hemd anziehen; Ich brauche ein frisches Blatt Papier, weil ich mich verschrieben habe; ein Bett frisch (= mit sauberer Wäsche) beziehen
5. ausgeruht, nicht müde od. erschöpft <frisch und munter>: frische Pferde anspannen; sich nach einem Mittagsschlaf wieder frisch fühlen
6. voller Lebensfreude und jugendlicher Kraft <frisch aussehen>: Sie besaß ein frisches Wesen
7. wieder erholt, erneuert <mit frischen Kräften, mit frischem Mut>
8. nicht adv; (von Luft, Wind und Wasser) kühl und nicht verschmutzt bzw. reich an Sauerstoff ↔ abgestanden: frisches Wasser aus dem Brunnen holen; nach draußen gehen, um frische Luft zu schnappen
|| K-: Frischluft, Frischwasser
9. ziemlich stark, kräftig <eine Brise, ein Lüftchen, ein Wind>: Am Meer wehte eine frische Brise
10. leuchtend (bunt) ↔ blass, fahl: ein Sommerkleid in frischen Farben
11. gerade erst von der lebenden Pflanze abgeschnitten, nicht welk od. trocken <Blumen, Gras, ein Zweig>
12. etwas frisch halten Lebensmittel, Blumen o. Ä. kühl und so lagern, dass sie relativ lange Zeit frisch (1) bleiben
|| K-: Frischhaltebeutel, Frischhaltefolie, Frischhaltepackung
13. etwas hält sich frisch etwas bleibt relativ lange Zeit frisch (1): Im Kühlschrank hält sich der Salat noch ein paar Tage frisch
14. sich frisch machen sich nach einer Anstrengung o. Ä. waschen, kämmen (u. die Kleidung wechseln): sich nach einer langen Fahrt erst einmal frisch machen
15. nur adv; (in Verbindung mit Adjektiven, die die Form des Partizip Perfekts eines Verbs haben) gerade erst in den genannten Zustand gebracht od. gekommen: frisch bemalt <eine Truhe>, frisch bezogen <ein Bett>, frisch gebacken <ein Brot>, frisch geerntet <Früchte>, frisch gekocht <ein Ei>, frisch gepflügt <ein Acker, Erde>, frisch geputzt <Schuhe>, frisch gereinigt <Kleidung>, frisch geschlüpft <ein Küken>, frisch geschnitten <Blumen>, frisch gestrichen <eine Tür, ein Fenster, ein Zaun>, frisch gewaschen <Haare>, frisch lackiert <ein Auto; Fingernägel>, frisch rasiert <ein Gesicht>, frisch verheiratet <ein Paar>
|| NB zu
15. : die hier genannten Adjektive können auch mit frisch zusammengeschrieben werden: ein frischgekochtes Ei
|| NB: frischgebacken

Lụft

die; -, Lüf•te
1. nur Sg; das Gemisch aus Gasen, das die Erde umgibt und das der Mensch und die Tiere brauchen, um atmen zu können <dünne, feuchte, milde, klare, warme, kalte, frische Luft; die Luft einatmen, ausatmen; keine Luft (mehr) bekommen; nach Luft ringen, schnappen>: Die Luft besteht aus einem Gemisch aus Stickstoff, Sauerstoff und Edelgasen; Nach dem Regen ist die Luft wieder frisch und gut; Wenn man auf einen Berg steigt, wird die Luft immer dünner
|| K-: Luftblase, Luftfeuchtigkeit, Luftfilter, Luftmangel, Luftreinheit, Luftströmung, Lufttemperatur, Luftverschmutzung, Luftverunreinigung
|| -K: Frischluft, Kaltluft, Warmluft, Heißluft; Meeresluft
2. nur Sg; der Raum direkt über der Oberfläche der Erde, in dem wir leben: einen Ball in die Luft werfen; eine Brücke in die Luft sprengen; Ein Pfeil fliegt durch die Luft; Der Vogel fing eine Fliege in der Luft
|| K-: Luftangriff, Luftkampf, Luftschlacht
3. nur Sg; ein leichter Wind ≈ Lüftchen, Brise <es geht, weht eine frische, kalte Luft>
4. Luft holen ≈ einatmen <tief Luft holen>
5. die Luft anhalten die Luft (1) nicht aus dem Mund und der Nase strömen lassen
6. an die frische Luft gehen; frische Luft schnappen nach draußen gehen, um frische Luft (1) atmen zu können
|| ID meist Die Luft ist rein! es ist niemand da, der einen beobachten könnte; Es herrscht dicke Luft gespr; es herrscht eine gespannte Atmosphäre, Streit bahnt sich an; jemanden wie Luft behandeln gespr; jemanden ignorieren; Luft für jemanden sein gespr; von jemandem ignoriert, nicht beachtet werden; etwas liegt in der Luft etwas steht (als Gefahr, Drohung) direkt bevor: Da lag ein Streit in der Luft; jemand/etwas löst sich in Luft auf jemand/etwas verschwindet plötzlich; jemandem bleibt die Luft weg
a) jemand kann nicht mehr atmen;
b) jemand ist sehr erschrocken od. erstaunt; etwas fliegt in die Luft etwas explodiert: Die Brücke flog in die Luft; etwas in die Luft jagen gespr; etwas sprengen: eine Brücke in die Luft jagen; etwas ist aus der Luft gegriffen etwas ist erfunden und existiert in Wirklichkeit nicht <eine Behauptung>; aus etwas ist die Luft raus gespr; etwas hat nicht mehr dieselbe Wirkung od. den Schwung wie am Anfang; jemand geht in die Luft gespr; jemand wird sehr schnell wütend ≈ jemand geht hoch; jemanden an die frische Luft setzen gespr; jemanden hinauswerfen; jemanden in der Luft zerreißen gespr; jemanden sehr hart kritisieren; sich/etwas (Dat) Luft machen laut sagen, was einem Probleme und Ärger macht <seinem Ärger, Verdruss Luft machen>; meist von Luft und Liebe kann man nicht leben man braucht auch Essen usw (u. deswegen auch Geld) zum Leben; sich in die Lüfte schwingen; sich in die Lüfte erheben geschr; den Boden verlassen und fliegen <Vögel>; jemandem die Luft zum Atmen nehmen jemanden in seiner Freiheit sehr einschränken; Halt die Luft an! gespr;
a) sei still, rede nicht so viel;
b) übertreib nicht so; etwas hängt (noch) in der Luft etwas ist noch nicht entschieden; jemanden in der Luft hängen lassen jemanden auf eine Entscheidung od. Hilfe warten lassen
Übersetzungen

Frischluft

aria fresca

Frịsch|luft

ffresh air