Fleischsaft

Sạft

der; -(e)s, Säf•te
1. eine Flüssigkeit, die man aus Obst od. Gemüse gewinnt und die man trinken kann <gesüßter, gezuckerter, frisch gepresster, reiner Saft; Saft auspressen, einkochen, in Flaschen abfüllen, trinken>
|| K-: Saftkur, Saftpresse
|| -K: Apfelsaft, Gemüsesaft, Obstsaft, Orangensaft, Tomatensaft, Traubensaft, Zitronensaft
2. eine Flüssigkeit, die in Pflanzen enthalten ist: Im Frühjahr steigt der Saft in den Bäumen nach oben, und sie bekommen neue Blätter
3. die Flüssigkeit, die Fleisch verliert, wenn man es kocht od. brät <etwas im eigenen Saft schmoren>
|| -K: Bratensaft, Fleischsaft
4. gespr ≈ (elektrischer) Strom: In dieser Batterie ist kein Saft mehr
5. der Saft der Reben lit ≈ Wein
|| -K: Rebensaft
6. ein Baum o. Ä. steht in vollem Saft ein Baum o. Ä. bekommt (im Frühjahr) neue Triebe und Blüten
|| ID jemanden im eigenen Saft schmoren lassen gespr; jemandem, dem es aus eigener Schuld schlecht geht, nicht helfen; ohne Saft und Kraft gespr; völlig kraftlos; keinen Saft in den Knochen haben gespr; keine Kraft mehr haben
Thesaurus

Fleischsaft:

Fond