recht

(weiter geleitet durch Familienrecht)

Rẹcht

 das <Rechts (Rechtes), Rechte>
1. ein Anspruch, den jmd. auf etwas erheben kann ein Recht auf etwas haben, zu seinem Recht kommen, jemandem ein bestimmtes Recht aberkennen, seine Rechte einklagen/geltend machen, Rechte und Pflichten
Besuchs-, Gebrauchs-, Gewohnheits-, Nutzungs-, Vorkaufs-
2(Plur. selten) Gesamtheit der gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen von Rechts wegen, nach französischem Recht, das Recht brechen/durchsetzen, nach Recht und Gesetz entscheiden
Arbeits-, Sozial-, Straf-, Zivil-
3(kein Plur.) (↔ Unrecht) das nach (persönlichem) Empfinden Richtige im Recht sein, sich im Recht fühlen, etwas mit Recht tun, etwas besteht zu Recht
von Rechts wegen nach dem geltenden Gesetz
etwas mit Fug und Recht behaupten etwas mit vollem Recht behaupten
nach Recht und Billigkeit urteilen nach dem Gesetz und dem Gerechtigkeitsgefühl urteilen Groß-/Kleinschreibung→R 3.11 Recht/recht bekommen/behalten/geben/haben/sprechen

rẹcht

Adj. rẹcht
(schweiz.)
1. (von Menschen) rechtschaffen, anständig
2. (von Sachen) ordentlich, gut

rẹcht

Adv. rẹcht
1. richtig Wenn ich Sie recht verstehe ..., Das geschieht ihm recht.
2. (≈ ziemlich) Er war recht nett., Heute ist es recht warm., Es ist mir nicht recht wohl heute.
3. sehr Ich danke Ihnen recht herzlich.
Nun erst recht! (umg.) nun gerade; allem Widerstand zum Trotz
es jemandem recht machen es so machen, wie jmd. es gern möchte (damit er zufrieden ist)
etwas ist jemandem recht etwas ist so, dass jmd. damit einverstanden ist

rẹcht

Adj; ohne Steigerung
1. recht (für jemanden/etwas) für einen bestimmten Zweck gut geeignet ≈ richtig, passend ↔ falsch, verkehrt: Hier ist nicht der rechte Ort für so ein Gespräch; Diese Arbeit ist doch nicht das Rechte für dich
2. etwas ist (jemandem) recht etwas passt jemandem, jemand ist mit etwas einverstanden: Ihm ist jedes Mittel recht, um ans Ziel zu kommen; Ist es dir recht, wenn ich mitkomme?; Es ist mir nicht recht, dass du dir so viel Arbeit gemacht hast
3. den Regeln der Moral entsprechend ≈ richtig ↔ unrecht: Es war nicht recht, dass du sie angelogen hast; Du tätest recht daran, dich zu entschuldigen
4. nur attr oder adv ≈ richtig (3) <jemanden/etwas recht verstehen, recht verstanden haben>: keine rechte Vorstellung von etwas haben; keine rechte Freude an etwas haben; ohne rechten Appetit essen; Ich habe eigentlich nicht (so) recht verstanden, was er sagen wollte; Ich höre wohl nicht recht, das kann doch nicht dein Ernst sein!
|| NB: meist verneint
5. nur attr oder adv; verwendet, um ein Adj., Adv., Subst. od. Verb zu verstärken (ist stärker als „ziemlich“, aber nicht so stark wie „sehr“): Sie macht sich rechte Sorgen um ihn; Er gibt sich recht viel Mühe; Er ist ein rechter Angeber
6. recht und billig ≈ gerecht: Es ist nur recht und billig, wenn Frauen den gleichen Lohn für gleiche Arbeit fordern
7. recht/Recht haben bei einem Streit o. Ä. derjenige sein, der das Recht (1, 2) auf seiner Seite hat
8. recht/Recht haben etwas sagen, das den Tatsachen entspricht ↔ sich irren: Ich weiß nicht, ob du mit dieser Behauptung recht hast; Ich muss zugeben, dass du doch recht hattest
9. recht/Recht behalten die Bestätigung bekommen, dass man recht (8) hat
10. jemandem recht/Recht geben jemandem sagen, dass seine Meinung richtig ist od. war ≈ jemandem zustimmen: In diesem Punkt muss ich Ihnen recht geben
11. recht/Recht bekommen von anderen die Bestätigung bekommen, dass die eigene Meinung richtig war
|| ID es jemandem nicht recht machen können; jemandem nichts recht machen können nichts tun können, was jemandem passt od. gefällt; meist Man kann es nicht allen recht machen man tut nie etwas, das allen gefällt; meist Das geschieht dir recht! gespr; das ist die gerechte Strafe; Recht so!; So ist es recht!; Das ist recht! so ist es in Ordnung, gut so; (Das ist ja alles) recht und schön, aber … verwendet, um eine Kritik od. Ablehnung einzuleiten; Alles, was recht ist! gespr; verwendet, um gegen etwas zu protestieren; Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig was der eine darf, muss man auch dem anderen erlauben; nichts Rechtes mit jemandem/etwas anzufangen wissen/anfangen können
a) nicht wissen, was man mit jemandem/etwas tun kann od. soll;
b) jemanden/etwas nicht mögen; (irgendwo) nach dem Rechten sehen (irgendwo) nachsehen, ob alles in Ordnung ist (u. es in Ordnung halten); recht und schlecht nicht gut, aber auch nicht sehr schlecht; meist Du kommst mir gerade recht gespr;
a) dich kann ich jetzt gerade sehr gut gebrauchen;
b) iron; dich kann ich gerade jetzt überhaupt nicht gebrauchen (weil ich beschäftigt bin o. Ä.)
|| NB: erst2

Rẹcht

das; -(e)s, -e
1. nur Sg, Kollekt; die Regeln für das Zusammenleben der Menschen in einem Staat, die in Gesetzen festgelegt sind <das bürgerliche, öffentliche Recht; das Recht anwenden, verletzen, brechen; das Recht auf seiner Seite haben, wissen>: Nach geltendem Recht ist die Beschaffung von Heroin strafbar
|| K-: Rechtsangelegenheit, Rechtsauffassung, Rechtsauskunft, Rechtsberatung, Rechtslage, Rechtsordnung, Rechtsphilosophie, Rechtsschutz, Rechtssprache, Rechtsunsicherheit, Rechtsverbindlichkeit, Rechtsverletzung, Rechtsvorschrift, Rechtswissenschaft
|| -K: Arbeitsrecht, Beamtenrecht, Eherecht, Eigentumsrecht, Elternrecht, Familienrecht, Grundrecht, Hausrecht, Jugendrecht, Kirchenrecht, Kriegsrecht, Kündigungsrecht, Patentrecht, Privatrecht, Scheidungsrecht, Staatsrecht, Strafrecht, Tarifrecht, Urheberrecht, Verfassungsrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Völkerrecht, Zivilrecht (Arbeitsrecht, Beamtenrecht, Eherecht, Eigentumsrecht, Elternrecht, Familienrecht, Grundrecht, Hausrecht, Jugendrecht, Kirchenrecht, Kriegsrecht, Kündigungsrecht, Patentrecht, Privatrecht, Scheidungsrecht, Staatsrecht, Strafprozessrecht, Tarifrecht, Urheberrecht, Verfassungsrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Völkerrecht, Zivilrecht)
2. das Recht (auf etwas (Akk)) der (moralisch od. gesetzlich verankerte) Anspruch (auf etwas) <ein angestammtes, unveräußerliches, verbrieftes Recht; die demokratischen, elterlichen, vertraglichen Rechte; ein Recht geltend machen, ausüben, missbrauchen, wahrnehmen; sein Recht fordern, wollen, bekommen; sich (Dat) ein Recht nehmen, anmaßen, vorbehalten; auf sein Recht pochen (= sein Recht fordern); jemandem ein Recht übertragen, verweigern, absprechen, entziehen; jemandes Rechte wahren, verletzen>: Die Verfassung garantiert das Recht des Bürgers auf freie Meinungsäußerung; Der Rechtsanwalt versuchte, ihr durch eine Klage vor Gericht zu ihrem Recht zu verhelfen; Mit welchem Recht gibst du mir Befehle?
|| -K: Aufenthaltsrecht, Selbstbestimmungsrecht, Wahlrecht
3. nur Sg; das, was die Moral od. das Gesetz erlauben ↔ Unrecht <Recht tun; Recht daran tun, etwas zu tun>: Ein Kind muss lernen, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden
|| K-: Rechtsbewusstsein, Rechtsempfinden
4. das bürgerliche Recht die Gesetze, die das Privatleben regeln
5. zu Recht mit gutem Grund, richtigerweise
6. Recht sprechen als Richter Urteile fällen
7. das Recht beugen pej; (als Richter, Regierung o. Ä.) so handeln, dass man zwar nicht gegen den Text der Gesetze verstößt, aber gegen die Absicht, die dahintersteht
8. das Recht des Stärkeren verwendet, um meist Verärgerung darüber auszudrücken, wenn jemand mit viel Macht das tut, was er will, ohne das Recht (2) dazu zu haben
9. im Recht sein bei einem Streit o. Ä. derjenige sein, der das Recht (1, 2) auf seiner Seite hat
10. sich im Recht fühlen glauben, dass man im Recht (9) ist
11. zu seinem Recht kommen das bekommen, was einem zusteht
12. von Rechts wegen wie es das Recht (1) regelt
|| ID etwas fordert/verlangt sein Recht etwas muss in ausreichendem Maß berücksichtigt werden: Nach der großen Anstrengung verlangt der Körper sein Recht - ich muss mich jetzt etwas ausruhen; alle Rechte vorbehalten verwendet, um auszudrücken, dass das betreffende Werk (Buch, Platte o. Ä.) nicht ohne Genehmigung kopiert, nachgedruckt o. Ä. werden darf
|| NB: recht (7-11)
|| zu
2. rẹcht•los Adj

recht

(rɛçt)
adjektiv
1. für einen Zweck geeignet, in einer Situation passend, angemessen Jetzt ist nicht der rechte Zeitpunkt für so eine Diskussion. Bin ich recht hier? Er machte sich ohne rechten Eifer an die Arbeit. Ich hab eigentlich noch keinen rechten Hunger. Recht so!
jd ist mit etw. einverstanden Ist es Ihnen recht, wenn ich das Fenster ein wenig öffne? Ist dir Samstag recht?
nachsehen, ob alles in Ordnung ist Im Kinderzimmer ist es so ruhig; ich werde rasch mal nach dem Rechten sehen.
2. unrecht den moralischen Vorstellungen entsprechend Es war nicht recht von ihr, dich so anzuschreien.
etw. ist gerecht
3. ziemlich (groß) ein rechter Feigling sein Recht, rechte

recht


adverb
1. Sie kommen gerade recht!
jdn zufriedenstellen Nie kann man es dir recht machen!
2. Ich höre wohl nicht recht? Habe ich Sie recht verstanden?
3. Du tätest recht daran, dich zu entschuldigen.
jd hat etw. als Strafe verdient Es geschieht ihm recht, dass niemand mehr mit ihm redet.
4. Es soll heute recht heiß werden.
5. Grüß deinen Mann recht herzlich von mir.
6. noch mehr / stärker als zuvor Als die Mutter sagte, er solle leiser sein, schrie er erst recht.

Recht

(rɛçt)
substantiv sächlich
Recht(e)s , Rechte
1. Recht die Gesamtheit von gesetzlich festgelegten Regeln Das ist nach geltendem Recht verboten. Rechtslage Rechtsberatung Arbeitsrecht Strafrecht
2. Pflicht das, worauf man moralisch oder durch ein Gesetz einen Anspruch hat das Recht auf Arbeit Ich kenne meine Rechte! Sie bestand auf ihrem Recht, die Unterlagen einzusehen.
3. Unrecht das, was als moralisch oder sachlich richtig anerkannt ist lernen, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden
das Recht auf seiner Seite haben

die Bestätigung bekommen, dass man etw. richtig eingeschätzt hat
jdm zustimmen
im Recht sein
Übersetzungen

Recht

autoritzacions, dret

Recht

právo

Recht

oikeus

Recht

irányzék, pontos, rendes, törvény

Recht

pravica, pravo

Recht

ganska, höger, rät, rätt, rättighet

Recht

ret

Recht

ispravno

Recht

権利

Recht

권리

Recht

สิทธิ

Recht

quyền

Recht

正确

rẹcht

adj
(= richtig)right; es soll mir recht sein, mir soll’s recht sein (inf)it’s all right or OK (inf)by me; ganz recht!quite right; ist schon recht! (inf)that’s all right, that’s OK (inf); alles, was recht ist (empört) → there is a limit, fair’s fair; (anerkennend) → you can’t deny it; ich will zum Bahnhof, bin ich hier recht? (esp S Ger) → I want to get to the station, am I going the right way?; bin ich hier recht bei Schmidts? (esp S Ger) → is this the Schmidts’ place (→ all right (inf)) → ?; hier geht es nicht mit rechten Dingen zuthere’s something odd or not right here; ich habe keine rechte LustI don’t particularly feel like it; ein rechter Narr (old)a real or right (Brit) → fool; nichts Rechtesno good; aus dem Jungen kann nichts Rechtes werdenthat boy will come to no good; aus ihm ist nichts Rechtes geworden (beruflich etc) → he never really made it; er hat nichts Rechtes gelernthe didn’t learn any real trade; nach dem Rechten sehento see that everything’s OK (inf); Tag, ich wollte nur mal nach dem Rechten sehenhello, I just thought I’d come and see how you’re doing or how things are; es ist nicht mehr als recht und billigit’s only right and proper; was dem einen recht ist, ist dem andern billig (Prov) → what’s sauce for the goose is sauce for the gander (Brit Prov), → what’s good for the goose is good for the gander (US Prov)
recht haben/bekommen/behalten/geben ? Recht d
adv
(= richtig)properly; (= wirklich)really; verstehen Sie mich rechtdon’t get me wrong (inf), → don’t misunderstand me; ich verstehe ihn nicht so recht, wie kann er nur …?I just don’t understand him, how can he …?; wenn ich Sie recht versteheif I understand you rightly or aright (form); sehe/höre ich recht?am I seeing/hearing things?; ich werde daraus nicht recht klugI don’t really or rightly know what to make of it; das geschieht ihm rechtit serves him right; nun or jetzt mache ich es erst recht/erst recht nichtnow I’m definitely/definitely not going to do it; du kommst gerade recht, um …you’re just in time to …; das ist or kommt mir gerade recht (inf)that suits me fine; du kommst mir gerade recht (iro)you’re all I needed; gehe ich recht in der Annahme, dass …?am I right or correct in assuming that …?; es hat mir nicht mehr recht gefallenI didn’t really like it any more; hat es dir gefallen? — nicht so rechtdid you like it? — not really; ich weiß nicht rechtI don’t really or rightly know; man kann ihm nichts recht machenyou can’t do anything right for him; man kann es nicht allen recht machenyou can’t please all of the people all of the time; ich mache es Ihnen (auch) recht (inf)I’ll make it worth your while; sie versuchte, es ihm immer recht zu machenshe always tried to do everything right for him; recht daran tun, zu …to be or do right to …
(= ziemlich, ganz)quite, fairly, pretty (inf); recht vielquite a lot
(= sehr)very, right (Brit dial); recht herzlichen Dank!thank you very much indeed

Rẹcht

nt <-(e)s, -e>
(= Rechtsordnung, sittliche Norm)law; (= Gerechtigkeit)justice; Recht sprechento administer or dispense justice; nach geltendem Rechtin law; nach englischem Rechtin or under or according to English law; Recht muss Recht bleiben (= Naturrecht)fair’s fair; (= Gesetz)the law’s the law; für das Recht kämpfento fight for justice; das Schwurgericht hat für Recht erkannt …the court has reached the following verdict or has decided; von Rechts wegenlegally, as of right; (inf: = eigentlich) → by rights (inf)
Rechte pl (form: = Rechtswissenschaft) → jurisprudence; Doktor der or beider RechteDoctor of Laws
(= Anspruch, Berechtigung)right (→ auf +accto, zu to); sein Recht fordernto demand one’s rights; seine Rechte geltend machento insist on one’s rights; ich nehme mir das Recht, das zu tunI shall make so bold as to do that; sein Recht bekommen or erhalten or kriegen (inf)to get one’s rights, to get what is one’s by right; zu seinem Recht kommen (lit)to gain one’s rights; (fig)to come into one’s own; auch das Vergnügen muss zu seinem Recht kommenthere has to be a place for pleasure too; der Körper verlangt sein Recht auf Schlafthe body demands its rightful sleep; gleiches Recht für alle!equal rights for all!; gleiche Rechte, gleiche Pflichtenequal rights, equal duties; das Recht des Stärkerenthe law of the jungle; mit or zu Rechtrightly, with justification; und (das) mit Rechtand rightly so; Sie stellen diese Frage ganz zu Rechtyou are quite right to ask this question; im Recht seinto be in the right; das ist mein gutes Rechtit’s my right; es ist unser gutes Recht, zu erfahren …we have every right to know; woher nimmt er das Recht, das zu sagen?what gives him the right to say that?; mit welchem Recht?by what right? ? vorbehalten
recht habento be right; er hat recht bekommenhe was right; recht behaltento be right; er will immer recht behaltenhe always has to be right; ich hatte recht, und ich habe recht behaltenI was right and I’m still right; jdm recht gebento agree with sb, to admit that sb is right
rechte obere Pulmonalvene <RSPV>right superior pulmonary vein <RSPV> [Vena pulmonalis dextra superior]
rechte untere Pulmonalvene <RIPV>right inferior pulmonary vein <RIPV> [Vena pulmonalis dextra inferior]
Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte <IPbpR>International Covenant on Civil and Political Rights <ICCPR>