Familiengruft

Fa·mi·li·en·gruft

 die <Familiengruft, Familiengruften> ein großes, vornehmes Grabmal, in dem mehrere Mitglieder einer Familie bestattet sind

Fa•mi•lie

[-jə] die; -, -n
1. die Eltern und ihr Kind od. ihre Kinder <eine kinderreiche, fünfköpfige Familie; Familie haben; eine Familie gründen; etwas im engsten Kreis der Familie besprechen>: Wohnt hier Familie Huber?
|| K-: Familienangehörige, Familienausflug, Familienfeier, Familienfest, Familienfoto, Familienmitglied, Familienoberhaupt, Familienvater (Familienangehöriger, Familienausflug, Familienfeier, Familienfest, Familienfoto, Familienmitglied, Familienoberhaupt, Familienvater)
|| -K: Arbeiterfamilie, Arztfamilie, Offiziersfamilie; Großfamilie, Kleinfamilie
2. Kollekt; alle miteinander verwandten Personen, auch diejenigen aus früheren Generationen, die schon tot sind <eine alteingesessene Familie; in eine alte, vornehme Familie einheiraten; aus guter Familie stammen>
|| K-: Familienchronik, Familiengrab, Familiengruft
3. Biol; eine Kategorie im System der Lebewesen: In derOrdnung „Raubtiere“ gibt es eine Familie „Katzen“, zu der dieGattung „Großkatzen“ (Löwen, Tiger usw) gehört
|| ID meist So (et)was kommt in den besten Familien vor! gespr; das ist nicht so schlimm, das kann man verzeihen; meist Das liegt (bei uns o. Ä.) in der Familie das ist eine vererbte Eigenschaft

Grụft

die; -, Grüf•te; ein gemauertes Grab, besonders unter einer Kapelle od. einer Kirche <jemanden in einer Gruft beisetzen>
|| -K: Familiengruft