Falschgeld

Fạlsch·geld

 das <Falschgelds (Falschgeldes)> (kein Plur.) gefälschte Banknoten

fạlsch

, falscher, falschest-; Adj
1. dem tatsächlichen, realen Sachverhalt nicht entsprechend, einen Irrtum enthaltend ↔ richtig <von jemandem/etwas einen falschen Eindruck haben; sich von etwas eine falsche Vorstellung machen; etwas falsch verstehen; über etwas falsch informiert sein>: Die Uhr geht falsch
|| K-: Falschmeldung
2. der Wahrheit nicht entsprechend (in der Absicht, jemanden zu täuschen od. zu betrügen) ≈ irreführend <falsche Angaben, Versprechungen machen>: unter falschem Namen reisen; vor Gericht falsch aussagen
|| K-: Falschaussage, Falschname
3. etwas Echtes, Natürliches imitierend ≈ künstlich ↔ echt1 (1) <Edelsteine, Zähne>
4. einem Original nachgebildet in der Absicht, jemanden damit zu betrügen ≈ gefälscht ↔ echt1 (1) <Banknoten, ein Pass>
|| K-: Falschgeld
5. anders als gewollt ≈ verkehrt <sich falsch ausdrücken>: Ich bin versehentlich in den falschen Zug eingestiegen
6. mit Fehlern od. Mängeln ≈ fehlerhaft ↔ richtig <ein Wort falsch aussprechen, betonen, schreiben; falsch singen; falsche Schlüsse aus etwas ziehen>: ein Zitat falsch wiedergeben
7. nur attr, nicht adv; von der Situation od. Moral her nicht richtig ≈ unangebracht, unangemessen <Bescheidenheit, Rücksichtnahme, Scham, Stolz>
8. pej; so, dass die wahren Absichten verborgen bleiben ≈ hinterhältig ↔ aufrichtig <falsch lächeln>: Das ist ein ganz falscher Typ!
9. falsch verbunden sein am Telefon einen anderen Gesprächspartner haben, als man wollte (meist weil man aus Versehen nicht die richtige Nummer gewählt hat)
|| ID an den Falschen/die Falsche geraten gespr; von jemandem, den man um etwas gefragt od. gebeten hat, abgewiesen werden, obwohl man das nicht erwartet hatte
|| NB: falschliegen, falschspielen

Gẹld

das; -es, -er
1. nur Sg; Münzen od. Banknoten, die man dazu benutzt, etwas zu kaufen, od. die man bekommt, wenn man etwas verkauft <die Kaufkraft, der Wert des Geldes; Geld (ein)kassieren, verdienen, einnehmen, einstreichen, scheffeln, zählen, zur Bank tragen, bei der Bank einzahlen, sparen, auf der Bank/auf dem Konto haben, anlegen, vom Konto abheben, flüssig haben, für etwas verjubeln/verprassen/verpulvern/verschleudern (= in großer Menge ausgeben), verspielen, fälschen, umtauschen, wechseln, unterschlagen, zurückzahlen; jemanden um sein Geld bringen; jemandem Geld auslegen/borgen/leihen/pumpen, vorschießen, schulden, zustecken; etwas kostet viel/einen Batzen/einen Haufen/einen Sack voll/eine Stange Geld; etwas bringt viel Geld ein>: Von dem Geld, das er beim Lotto gewonnen hat, will er ein Haus bauen; Wenn wir Karten spielen, spielen wir immer um Geld
|| K-: Geldbetrag, Geldbuße, Geldentwertung, Geldgier, Geldknappheit, Geldmangel, Geldsorgen, Geldspende, Geldstrafe, Geldsumme, Geldumtausch
|| -K: Bargeld; Münzgeld, Papiergeld, Silbergeld; Falschgeld; Bußgeld, Eintrittsgeld, Haushaltsgeld, Schulgeld
2. meist Pl; meist relativ viel Geld (1), das für einen bestimmten Zweck ausgegeben werden soll <öffentliche, private Gelder; Gelder beantragen, veruntreuen>: Der Bau des Krankenhauses hat wesentlich mehr Gelder verschlungen, als ursprünglich vorgesehen war
|| -K: Lohngeld, Staatsgeld, Steuergeld
3. hartes/kleines Geld nur Sg; Geld (1) in Form von Münzen ≈ Hartgeld, Kleingeld
4. großes Geld nur Sg; Geld (1) in Form von Banknoten ≈ Papiergeld
|| ID etwas geht ins Geld etwas ist sehr teuer; etwas bedeutet bares Geld etwas wird jemandem sicher Geld (1) einbringen; sein Geld arbeiten lassen sein Geld (1) auf der Bank o. Ä. anlegen, damit es Zinsen bringt; jemand sitzt auf dem/seinem Geld gespr; jemand ist geizig; etwas zu Geld machen etwas verkaufen; jemand/etwas ist nicht mit Geld zu bezahlen jemand/etwas ist für jemanden sehr wichtig od. wertvoll; etwas nicht für Geld und gute Worte tun sich nicht zu etwas überreden lassen; etwas für teures Geld kaufen viel Geld (1) für etwas bezahlen; jemand hat Geld wie Heu/schwimmt im Geld/stinkt vor Geld gespr; jemand ist reich; jemandem (das) Geld aus der Tasche ziehen gespr; jemanden dazu bringen, Geld (1) auszugeben; jemand wirft/schmeißt das/sein Geld zum Fenster hinaus jemand verschwendet sein Geld; Geld stinkt nicht verwendet, um auszudrücken, dass man nicht erkennen kann, auf welche Weise jemand sein Geld (1) verdient hat; meist Ich habe mein Geld nicht auf der Straße gefunden verwendet, um auszudrücken, dass man sein Geld (1) nicht für etwas (Sinnloses) ausgeben will

Falschgeld

(ˈfalʃgɛlt)
substantiv sächlich nur Singular
Falschgeld(e)s
gefälschte Geldscheine und Münzen Falschgeld in Umlauf bringen
Übersetzungen

Falschgeld

counterfeit money, bad money, bogus money

Falschgeld

fausse monnaie

Falschgeld

moneta falsa