Fahnenmast

Fah•ne

die; -, -n
1. ein meist rechteckiges Stück Stoff in bestimmten Farben (mit Zeichen), das z. B. einem Land od. einem Verein als Symbol dient und meist an einer Stange hängt ≈ Flagge <eine Fahne hissen, auf Halbmast setzen, einholen, schwenken; eine Fahne weht, flattert im Wind>
|| K-: Fahnenmast, Fahnenstange
|| -K: Friedensfahne, Staatsfahne, Truppenfahne, Vereinsfahne
2. gespr pej; ein unangenehmer Geruch nach Alkohol, der aus dem Mund kommt <eine Fahne haben>
|| -K: Bierfahne, Schnapsfahne
|| ID die/seine Fahne nach dem Winde drehen/hängen pej; sich der gerade herrschenden Meinung, politischen Richtung o. Ä. anschließen, um Auseinandersetzungen zu entgehen od. Vorteile zu haben; sich (Dat) etwas auf die Fahnen schreiben geschr; sich etwas fest zum Ziel setzen (u. intensiv dafür kämpfen): Die Partei hat sich die Beseitigung der Inflation auf die Fahnen geschrieben; mit fliegenden Fahnen zu jemandem überlaufen plötzlich und ohne Bedenken seine Meinung ändern und dem früheren Gegner zustimmen

Mạst

1 der; -(e)s, -e/-en
1. eine hohe senkrechte Stange (aus Holz od. Metall) auf einem Schiff, an der die Segel festgemacht werden <einen Mast aufrichten, kappen, umlegen>
|| ↑ Abb. unter Segelboot
|| K-: Mastspitze
|| -K: Notmast, Signalmast
2. eine hohe Stange, die besonders Fahnen, Antennen od. elektrische Leitungen trägt <Masten aufstellen>
|| K-: Mastspitze
|| -K: Fahnenmast, Laternenmast, Hochspannungsmast, Leitungsmast, Telegrafenmast
Thesaurus

Fahnenmast:

Fahnenstange
Übersetzungen

Fahnenmast

flagpole, flagstaff, flag-pole / flagstaff

Fahnenmast

hampe

Fahnenmast

antenna