Esperanto

Es·pe·rạn·to

 das <Esperanto (Esperantos)> eine künstlich geschaffene Sprache, die Elemente verschiedener Sprachen aufgreift und als Weltsprache dienen soll

Im Jahre 1887 veröffentlichte der polnische Arzt Ludwig L. Zamenhof unter dem Pseudonym Dr. Esperanto die Idee zur Kunstsprache Esperanto. Diese sollte zur internationalen Verständigung zwischen Sprechern verschiedenster Muttersprachen beitragen. Esperanto basiert v. a. auf Grundlagen der germanischen und romanischen Sprachen, immer nach dem Prinzip einfacher Strukturen in Aussprache, Wortbildung und Flexion. 56 nationale und internationale Verbände setzen sich für die Verbreitung des Esperantos ein. Im deutschen Sprachraum kam der Esperanto-Bewegung nach dem 2. Weltkrieg keine große Bedeutung mehr zu.

Es•pe•rạn•to

das; -(s); nur Sg; eine (künstliche) Sprache, die erfunden wurde, damit Sprecher ganz verschiedener (Mutter)Sprachen sich durch sie leichter verständigen können <etwas auf/in Esperanto sagen; die Welthilfssprache Esperanto>
Übersetzungen

Esperanto

espéranto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

esperanto

Esperanto

esperantó

Esperanto

esperanto

Esperanto

エスペラント

Esperanto

에스페란토

Esperanto

esperanto

Esperanto

esperanto

Esperanto

世界語, 世界语

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

Esperanto

אספרנטו

Esperanto

Есперанто

Esperanto

Esperanto

Es|pe|rạn|to

nt <-s>, no plEsperanto