Erstickungstod

Er·stị·ckungs·tod

 der <Erstickungstodes> (kein Plur.) Tod durch Ersticken

er•stị•cken

; erstickte, hat/ist erstickt; [Vt] (hat)
1. jemanden ersticken jemanden töten, indem man verhindert, dass er atmen kann
2. etwas ersticken ein Feuer löschen (indem man verhindert, dass Sauerstoff dazukommt): die Flammen mit Sand, mit einer nassen Decke ersticken
3. etwas ersticken geschr ≈ unterdrücken < meist jemandes Widerstand im Keim ersticken>; [Vi] (ist)
4. (an etwas (Dat)) ersticken sterben, weil man nicht genug Luft zum Atmen bekommt: Viele Bergleute sind bei dem Unglück in der Kohlengrube an den giftigen Gasen erstickt
|| K-: Erstickungstod
|| ID meist in Arbeit ersticken gespr; sehr viel Arbeit haben
|| zu
1, 2. und
3. Er•stị•ckung die; nur Sg
Übersetzungen

Erstickungstod

asphyxia

Erstickungstod

morte per asfissia