Erkennungszeichen

Er·kẹn·nungs·zei·chen

 das <Erkennungszeichens, Erkennungszeichen>
1. etwas, woran zwei Personen sich erkennen können, wenn sie sich an einem Ort treffen als Erkennungszeichen eine Zeitung in der Hand halten
2. etwas, woran etwas anderes wiedererkannt werden kann

er•kẹn•nen

; erkannte, hat erkannt; [Vt]
1. jemanden/etwas erkennen jemanden/etwas so deutlich sehen, dass man weiß, wen od. was man vor seinen Augen hat: Aus dieser Entfernung kann ich die Zahlen nicht erkennen
2. jemanden/etwas (an etwas (Dat)) erkennen aufgrund bestimmter Merkmale sofort wissen, um welche Person od. Sache es sich handelt: jemanden an einer typischen Geste erkennen; Der Experte erkannte sofort, dass das Gemälde eine Fälschung war
|| K-: Erkennungszeichen
3. etwas erkennen etwas richtig beurteilen od. einschätzen (das man bisher nicht so gesehen hatte): seinen Fehler, Irrtum erkennen; den Ernst der Lage erkennen; jemandes Absichten zu spät erkennen
4. etwas als etwas erkennen etwas als etwas akzeptieren: etwas als seine Pflicht erkennen
5. etwas erkennen lassen ≈ etwas zeigen: Sie lässt ihre Hilfsbereitschaft erkennen; [Vi]
6. auf etwas (Akk) erkennen Jur; ein gerichtliches Urteil fällen: Das Gericht erkannte auf Freispruch
|| zu
1, 2. und
3. er•kẹnn•bar Adj

Zei•chen

das; -s, -
1. etwas, das man irgendwohin schreibt od. in einem Bild darstellt, um so auf etwas aufmerksam zu machen od. einen Hinweis zu geben
|| K-: Zeichenerklärung
|| -K: Erkennungszeichen, Merkzeichen
2. ein Zeichen (1), dessen Bedeutung od. Zweck allgemein bekannt ist und mit dem man so Informationen geben kann: Das Zeichen „+“ steht für die Addition; H2O ist das chemische Zeichen für Wasser
|| -K: Additionszeichen, Divisionszeichen, Gleichheitszeichen, Minuszeichen, Multiplikationszeichen, Pluszeichen, Subtraktionszeichen; Abkürzungszeichen, Korrekturzeichen, Notenzeichen, Wiederholungszeichen; Verbotszeichen, Verkehrszeichen; Firmenzeichen
3. eine Bewegung (z. B. ein Wink), ein Blick o. Ä., mit dem man jemandem etwas mitteilt <ein heimliches, verabredetes Zeichen; auf ein Zeichen hin etwas tun; jemandem ein Zeichen geben/machen>
4. ein Geräusch od. etwas, das man sieht und das eine Information gibt
|| -K: Feuerzeichen, Klingelzeichen, Leuchtzeichen, Rauchzeichen, Pausenzeichen
5. etwas, an dem man erkennt, in welchem Zustand sich jemand/etwas befindet ≈ Ausdruck, Symptom <ein deutliches, sicheres, untrügliches Zeichen; etwas für ein Zeichen der Schwäche/Stärke halten>
6. Kurzw ↑ Satzzeichen
|| -K: Anführungszeichen, Ausrufezeichen, Fragezeichen
8. zum Zeichen + Gen; zum Zeichen, dass … als (symbolische) Geste: Zum Zeichen der Versöhnung gab sie ihm die Hand
|| ID die Zeichen der Zeit erkennen die Situation zu einem bestimmten Zeitpunkt richtig einschätzen (u. entsprechend handeln); ein Zeichen setzen etwas tun, das für die Zukunft sehr wichtig ist

Erkennungszeichen

(ɛɐˈkɛnʊŋsʦaiçən)
substantiv sächlich
Erkennungszeichens , Erkennungszeichen
etw., woran man jdn / etw. erkennt Er hatte als Erkennungszeichen eine rote Rose in der Hand.
Übersetzungen