Erinnerung

Er·ịn·ne·rung

 <Erinnerung, Erinnerungen> die Erinnerung SUBST
1. das, was man von einem Ereignis in der Vergangenheit oder von einer vergangenen Zeit im Bewusstsein hat Daran habe ich schöne/schreckliche/tröstliche Erinnerungen., Wir schwelgten in Erinnerungen.
2. (kein Plur.) das Erinnern I Ich schicke dir einige Fotos zur Erinnerung an vergangene Zeiten.

Er•ịn•ne•rung

die; -, -en
1. eine Erinnerung (an jemanden/etwas) ein Eindruck, den man im Bewusstsein bewahrt, von einer Person/Sache, die man gekannt, erfahren, erlebt, gelernt usw hat <eine Erinnerung wird wach, knüpft sich an etwas, verblasst; eine Erinnerung in jemandem wecken; Erinnerungen mit jemandem austauschen; eine Erinnerung verdrängen, zurückrufen, einer Erinnerung nachhängen, von einer Erinnerung zehren>: Ich habe nur noch schwache Erinnerungen daran, wie es in meiner frühen Kindheit war
2. nur Sg; eine Art Speicher im Gehirn, in dem Informationen bewahrt werden ≈ Gedächtnis (2) <jemanden/etwas in Erinnerung behalten, in der Erinnerung bewahren; sich etwas in Erinnerung rufen, in die Erinnerung zurückrufen>
3. meist Sg; die Fähigkeit, sich an etwas zu erinnern (3) ≈ Gedächtnis (1), Erinnerungsvermögen: Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, dann sind wir uns schon einmal begegnet
4. nur Sg ≈ das Gedenken: In/zur Erinnerung an die Opfer des Krieges wurde ein Mahnmal errichtet
5. ein kleiner Gegenstand, der jemandem hilft, etwas Vergangenes nicht zu vergessen ≈ Andenken (2), Souvenir: Er hat sich ein Foto als Erinnerung an seine ehemalige Freundin aufgehoben

Erinnerung

(ɛɐ|ˈɪnərʊŋ)
substantiv weiblich
Erinnerung , Erinnerungen
1. etw., was man noch im Gedächtnis hat Erinnerungen an die Schulzeit austauschen Sie hat kaum noch Erinnerungen an diese Zeit.
2. Speicher von vergangenen Eindrücken, Erlebnissen im Kopf etw. aus seiner Erinnerung streichen sich Dativ etw. wieder in Erinnerung rufen
3. Fähigkeit, sich zu erinnern Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, müssen wir hier links abbiegen. Ihre Erinnerung ließ sie im Stich.
4. Andenken an jdn / etw. ein Monument zur Erinnerung an die gefallenen Soldaten jdn in guter Erinnerung behalten
5. Ding, das man aufhebt, um sich an Vergangenes zu erinnern Er hat sich das Foto als Erinnerung an sie aufgehoben.
Thesaurus

Erinnerung:

RetraumatisierungWiedererleben, Flashback,
Übersetzungen

Erinnerung

memoria, ricordo

Erinnerung

memória, lembrança

Erinnerung

anı, bellek, hatıra

Erinnerung

vzpomínka, památka, paměť

Erinnerung

memoria

Erinnerung

ذِكْرَى, تذكير

Erinnerung

minde, Påmindelse

Erinnerung

recuerdo

Erinnerung

muisto

Erinnerung

sjećanje

Erinnerung

記憶

Erinnerung

기억

Erinnerung

minne

Erinnerung

minne, Påminnelse

Erinnerung

ความทรงจำ

Erinnerung

ký ức

Erinnerung

回忆, 提醒

Erinnerung

提醒

Erinnerung

תזכורת

Er|ịn|ne|rung

f <-, -en>
(→ of) → memory, recollection; (euph: = Mahnung) → reminder; (= Andenken)memento, remembrance, keepsake; zur Erinnerung an (+acc)in memory of; (an Ereignis) → in commemoration of; (als Andenken) → as a memento of; jdn/etw in guter/schlechter Erinnerung haben or behaltento have pleasant/unpleasant memories of sb/sth; sich (dat) etw in die Erinnerung zurückrufento call sth to mind; jdm etw in Erinnerung bringento remind sb of sth; ich muss ihm mal schreiben, um mich bei ihm in Erinnerung zu bringenI’ll have to write to him so that he doesn’t forget me; wenn mich meine Erinnerung nicht täuschtif my memory doesn’t deceive me
Erinnerungen pl (= Lebenserinnerungen)reminiscences pl; (Liter) → memoirs pl; Erinnerungen austauschento reminisce
liebgewordene Erinnerungen austauschento swap happy memories (with each other)
Ich werde das in lieber Erinnerung behalten.I shall treasure this memory.
unangenehme Erinnerungen auslöschento efface unpleasant memories