Eisenbahnlinie

(weiter geleitet durch Eisenbahnlinien)

Ei·sen·bahn·li·nie

 die <Eisenbahnlinie, Eisenbahnlinien> eine Eisenbahnstrecke, die verschiedene Orte verbindet

Ei•sen•bahn

die
1. nur Sg; ein System für den Transport von Personen und Gütern, das aus Zügen besteht, die auf Schienen fahren und an Bahnhöfen halten
2. ein Zug, der aus einer Lokomotive und meist mehreren Wagen od. Waggons besteht
|| K-: Eisenbahnfahrkarte, Eisenbahnfahrplan, Eisenbahnlinie, Eisenbahnschaffner, Eisenbahnschiene, Eisenbahnschranke, Eisenbahnsignal, Eisenbahnstrecke, Eisenbahntunnel, Eisenbahnunglück, Eisenbahnverkehr, Eisenbahnwaggon
3. meist Sg, gespr; die Institution, der die Züge, Bahnhöfe usw gehören und die den Zugverkehr durchführt
|| ID es ist höchste Eisenbahn gespr; es eilt sehr, es ist nur noch wenig Zeit

Li•nie

['liːnjə] die; -, -n
1. ein relativ langer und meist gerader Strich <eine gepunktete, gestrichelte Linie; eine Linie zeichnen, ziehen>: mit dem Lineal Linien auf ein Blatt Papier zeichnen
|| K-: Linienpapier
2. eine Linie (1) von Personen od. Dingen ≈ Reihe: Die Soldaten stehen in einer Linie/bilden eine Linie; Köln, Bonn und Koblenz liegen in einer Linie entlang des Rheins
3. der Weg, den ein Bus, Zug, Schiff, Flugzeug o. Ä. regelmäßig fährt od. fliegt (od. der Bus usw selbst, der diesen Weg fährt) <eine Linie einrichten, stilllegen>: Die Linie 3 (der Bus, Zug usw Nr. 3) fährt zum Olympiastadion; Das Schiff verkehrt auf der Linie Hamburg-Oslo
|| K-: Linienbus, Liniendampfer, Linienflugzeug, Linienschiff, Linienverkehr
|| -K: Buslinie, Fährlinie, Fluglinie, Schiffslinie, Eisenbahnlinie
4. die Prinzipien, nach denen man (besonders in der Politik) handelt ≈ Richtlinie, Leitlinie <sich an eine klare Linie halten; eine/keine klare Linie erkennen lassen; von der festgelegten Linie abweichen>: Die Regierung muss eine klare Linie im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit verfolgen
5. eine der großen langen Falten auf der inneren Fläche der Hand
|| -K: Handlinie
6. Sport; jede Linie (1), die das Spielfeld selbst od. im Spielfeld einen Raum begrenzt: Der Ball landete knapp hinter der Linie
|| -K: Auslinie, Grundlinie, Mittellinie, Seitenlinie
7. Mil; die Soldaten, die in einer Reihe nebeneinander am nächsten zum Feind stehen ≈ Front <die feindlichen Linien durchbrechen>
8. die Folge der Generationen (besonders in einer Familie) <die männliche, weibliche Linie>
|| ID in erster Linie ≈ vor allem, insbesondere; auf ganzer Linie; auf der ganzen Linie völlig, total <auf ganzer Linie versagen, schiefgehen, misslingen>; auf die (schlanke) Linie achten aufpassen, dass man nicht dick wird
Übersetzungen

Eisenbahnlinie

line