Darmsaite

Dạrm·sai·te

 <Darmsaite, Darmsaiten> die Darmsaite SUBST aus Darm 2 hergestellte Saite für Streich- und Zupfinstrumente

Dạrm

der; -(e)s, Där•me
1. das lange (schlauchförmige) Organ zwischen Magen und After, das zur Verdauung dient. Durch den Darm werden feste, unverdauliche Stoffe ausgeschieden
|| K-: Darmentleerung, Darmgeschwulst, Darminfektion, Darminhalt, Darmkrebs, Darmträgheit, Darmtrakt, Darmwand
2. ein Darm (1) von geschlachteten Tieren, der besonders als Haut für Wurst verwendet wird
|| K-: Darmsaite

Sai•te

die; -, -n; eine Art Faden od. Draht aus Metall, Tierdarm od. Kunststoff, der an einem Musikinstrument die Töne erzeugt, wenn man ihn streicht od. zupft <die Saiten erklingen; eine Saite ist gerissen, gesprungen; eine neue Saite aufziehen; (über) die Saiten streichen>
|| ↑ Abb. unter Gitarre
|| K-: Saiteninstrument
|| -K: Geigensaite, Harfensaite, Klaviersaite, Lautensaite; Darmsaite, Nylonsaite, Stahlsaite
|| ID andere/strengere Saiten aufziehen gespr; strenger werden (z. B. bei der Erziehung)
Übersetzungen

Darmsaite

catgut, catgut string, gut