Dachluke

Dạch·lu·ke

 die <Dachluke, Dachluken> kleines Fenster in einem Hausdach

Dạch

das; -(e)s, Dä•cher
1. die Konstruktion, die ein Gebäude (oben) bedeckt <ein steiles, flaches Dach; das Dach mit Ziegeln, Schindeln decken>: Der Orkan hat viele Dächer abgedeckt; Die undichte Stelle im Dach muss ausgebessert werden
|| K-: Dachbalken, Dachfenster, Dachfirst, Dachkammer, Dachluke, Dachschindel, Dachwohnung, Dachziegel
|| -K: Flachdach, Strohdach, Ziegeldach
2. die Konstruktion, die ein Fahrzeug (oben) bedeckt: Der Regen trommelte auf das Dach des Wohnmobils
|| -K: Autodach, Wagendach
3. unterm Dach im obersten Stockwerk <eine Wohnung, ein Zimmer unterm Dach; jemand wohnt unterm Dach>
|| ID (k)ein Dach über dem Kopf haben gespr; (k)eine Unterkunft, (k)eine Wohnung haben; mit jemandem unter einem Dach leben/wohnen/hausen mit jemandem im selben Haus wohnen; etwas unter Dach und Fach bringen etwas mit Erfolg beenden; etwas ist unter Dach und Fach etwas ist (mit Erfolg) abgeschlossen <ein Vertrag>; jemandem aufs Dach steigen gespr; jemanden energisch rügen, tadeln; eins aufs Dach bekommen/kriegen gespr;
a) gerügt, getadelt werden;
b) einen Schlag auf den Kopf bekommen; jemandem eins aufs Dach geben gespr;
a) jemanden rügen, tadeln;
b) jemandem auf den Kopf schlagen

Lu•ke

die; -, -n
1. ein kleines Fenster od. eine kleine (verschließbare) Öffnung im Keller od. auf dem Dachboden
|| -K: Dachluke, Kellerluke
2. (besonders auf Schiffen) eine Öffnung, durch die man ein- od. aussteigen kann <die Luken dichtmachen>