Binnengroßschreibung

Bịn·nen·groß·schrei·bung

 die (kein Plur.) sprachwiss.:

Obwohl es nach den amtlichen Regeln der Rechtschreibung nicht korrekt ist, sieht man manchmal die Großschreibung von Buchstaben innerhalb von Wörtern, z. B. wenn Doppelnennungen der männlichen und weiblichen Formen vermieden werden sollen (LehrerInnen statt Lehrer und Lehrerinnen, SchülerInnen statt Schülerinnen und Schüler) oder als gestalterisches Mittel zur Bezeichnung von Firmen, Produkten und Dienstleistungen (BahnCard, TeleBanking).