Bescheidenheit

Be·schei·den·heit

 die (kein Plur.)
1. bescheidene Art, bescheidenes Wesen Ihre Bescheidenheit war schon sprichwörtlich., Es wäre falsche Bescheidenheit, nicht auf seine Stärken aufmerksam zu machen.
2. Einfachheit, Genügsamkeit die Bescheidenheit und Schlichtheit der Einrichtung

be•schei•den

1 Adj
1. mit wenig zufrieden, mit nur geringen Ansprüchen ≈ genügsam ↔ anspruchsvoll: Trotz seines Reichtums ist er ein sehr bescheidener Mensch geblieben
2. ≈ zurückhaltend, unaufdringlich: ein bescheidenes Auftreten, Verhalten
3. ≈ einfach, schlicht <ein Haus, eine Mahlzeit>: Sie führen ein bescheidenes Leben
4. nicht den Erwartungen und Bedürfnissen entsprechend <ein Lohn, Lebensverhältnisse, Leistungen>: Wegen des schlechten Wetters fiel die Ernte recht bescheiden aus
5. gespr euph; äußerst schlecht ≈ beschissen: Es sieht bescheiden aus
|| zu
1. und
2. Be•schei•den•heit die; nur Sg

Bescheidenheit

(bəˈʃaidənhait)
substantiv weiblich nur Singular
Bescheidenheit
Nur keine falsche Bescheidenheit!
Thesaurus

Bescheidenheit:

SchlichtheitEinfachheit,
Übersetzungen

Bescheidenheit

modestie

Bescheidenheit

modéstia, simplicidade

Bescheidenheit

alçakgönüllülük

Bescheidenheit

modestia

Bescheidenheit

겸손

Bescheidenheit

скромность

Bescheidenheit

modestia

Bescheidenheit

צניעות

Bescheidenheit

Beskedenhed

Be|schei|den|heit

f <->, no plmodesty; nur keine falsche Bescheidenheitno false modesty now; Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr (hum inf)modesty is fine but it doesn’t get you very far