Bergbauer

Bẹrg·bau·er

, Bẹrg·bäu·er·in der <Bergbauern, Bergbauern> Bauer auf einem im Hochgebirge gelegenen Hof

Bau•er

1 der; -n/selten -s, -n
1. jemand, der auf dem Land wohnt und (als Beruf) Vieh hält od. züchtet und/od. Getreide, Kartoffeln usw anpflanzt ≈ Landwirt
|| K-: Bauerndorf, Bauernfamilie, Bauernhaus, Bauernjunge, Bauernknecht, Bauernmagd, Bauernsohn, Bauerntochter
|| -K: Bergbauer, Genossenschaftsbauer, Großbauer, Kleinbauer
|| NB: -bauer (2)
2. gespr pej; ein ungebildeter Mensch
3. eine der acht kleinsten Figuren einer Farbe im Schachspiel
|| ↑ Abb. unter Schachfiguren
|| ID Die dümmsten Bauern ernten/haben die größten Kartoffeln gespr; verwendet, wenn jemand Glück od. Erfolg hat, obwohl er es nicht verdient; Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht gespr; verwendet, wenn jemand prinzipiell Speisen/Getränke ablehnt od. nicht probiert, weil er sie nicht kennt
|| NB: der Bauer; den, dem, des Bauern