Befangenheit


Verwandte Suchanfragen zu Befangenheit: Befangenheitsantrag

Be·fạn·gen·heit

 die Befangenheit SUBST kein Plur.
1. Schüchternheit Verlegenheit Ihre Befangenheit ließ ihr die Röte ins Gesicht steigen.
2rechtsw.: Parteilichkeit Voreingenommenheit Der Richter wurde wegen Befangenheit abgelehnt.

be•fạn•gen

Adj
1. in seinem Verhalten nicht frei, sicher od. natürlich ≈ gehemmt: Er wirkte sehr befangen
2. besonders Jur; (als Richter, Zeuge) nicht mehr in der Lage, objektiv zu sein, weil man schon eine bestimmte Meinung hat <jemanden/sich für befangen erklären; jemanden als befangen ablehnen>
|| hierzu Be•fạn•gen•heit die; nur Sg
Übersetzungen

Be|fạn|gen|heit

f <->, no pl
(= Verlegenheit) (von Mensch, Lächeln)diffidence; (von Schweigen, Stille)awkwardness
(= Voreingenommenheit)bias, prejudice; (Jur) → interest; jdn wegen (Besorgnis der) Befangenheit ablehnen (Jur) → to object to sb on grounds of suspected bias